Sie sind hier: News und Presse  
 NEWS UND PRESSE
Junioren-EM Prag 2007
DM Weinstadt 2006
WM Korea 2006
EM Moskau 2003

PRESSE

Frühjahrsturnier in Mainz 2015

Das Frühjahrsturnier in Mainz nutzten Lukas und Lena Busche als Vorbereitung für die Landesmeisterschaften Mitte April.
Nach der Setzrunde war Lena auf 1 gesetzt, Lukas auf Platz 10 der Direktausscheidung. Lena erreichte direkt ohne Niederlage das Viertelfinale und traf dort ausgerechnet auf ihren Bruder Lukas, der sich über den Hoffnungslauf wieder in das Turnier zurückgekämpft hatte. Lukas konnte Lena knapp mit 10:9 bezwingen, scheiterte aber im Halbfinale an der späteren Siegerin. Am Ende wurde Lena Siegerin in ihrer Altersklasse und zweite im Gesamtklassement der Mädchen. Lukas belegte in beiden Klassen den dritten Platz.
Im anschließenden Mannschaftswettbewerb traten sie in einer Startgemeinschaft zusammen mit Felix und Maxim Bappert von der TG Frankenthal an. Nach einem souveränen Halbfinalsieg gegen den MTV Mainz standen sie im Finale der STG Mainz-Gonsenheim/Zweibrücken gegenüber. Mit taktischen Meisterleistungen während des Kampfes konnten sie einen großen Vorsprung herausreichen, den sie nicht mehr abgaben und verdient den Pokal für den Mannschaftssieger entgegen nehmen.



 

Arno-Anschütz-Turnier 2016

Erster Wettkampf im neuen Jahr

Nach einer Turnierpause war das Int. Arno-Anschütz-Turnier in Neunkirchen erste Station im neuen Jahr für unsere Schülerfechter Lukas und Lena Busche.
Lena Busche konnte sich im Damenflorett den dritten Platz erkämpfen. Erst im letzten Gefecht konnte sie ihr Leistungsvermögen zeigen. Nach einem eher schwachen Saisonstart ist sie wieder auf einem guten Weg an ihre Leistungen der letzten Saison anzuknüpfen.
Ganz anders Lukas Busche, der sich mit seiner konzentrierten und intelligenten Fechtweise überraschend den Turniersieg sichern konnte. Selbst Rückstände in den Gefechten in der Direktausscheidung konnte er aufholen, ebenso im Finalgefecht um den ersten Platz, als er schon mit vier Treffern im Rückstand lag und am Ende doch als Sieger die Planche verließ.

Unser Spitzenfechter Fabian Braun hat nach einer Verletzung, die er sich kurz vor Weihnachten zugezogen hat, das Training wieder aufgenommen.Obwohl er bei drei wichtigen Qualifikationsturnieren im Januar verletzungsbedingt nicht starten konnte, wird er in der Deutschen Rangliste noch auf Position 4 geführt.


 

Saisonstart 2015/2016 im September

Saisonstart der Klarenthaler Fechter

Nach der langen Wettkampfpause im Sommer starteten die Klarenthaler Fechter verhalten in die neue Saison.
Für Fabian Braun, der in den letzten beiden Jahren jeweils einen tollen Saisonstart hingelegt hatte, war es diesmal kein Einstand nach Maß. Sowohl beim Internationalen Juniorenturnier in Jena als auch beim Weltcup im polnischen Leszno blieb er hinter seinen Erwartungen zurück und musste in der deutschen Juniorenrangliste seinen dritten Platz abgeben. Beim U 23-Turnier in Heidenheim fand er wieder zu alter Stärke zurück und konnte im Finale mit einem Sieg gegen den Ranglistenersten Veitenheimer aus Weinheim den Turniersieg feiern. Den dritten Platz in der deutschen Rangliste hat er seit dem vergangenen Wochenende wieder in der Hand. Beim mit 127 Teilnehmern stark besetzen Internationalen Juniorenturnier in Burgsteinfurt belegte er einen hervorragenden 3. Platz.
Vor der kurzen Winterpause stehen für Fabian noch das Aktiventurnier in Burgsteinfurt und der Weltcup in Bratislava auf dem Wettkampfkalender.

Lena und Lukas Busche waren in Speyer, Hanau und in Dillingen am Start. Beide waren beim Pokalturnier in Speyer als Titelverteidiger angetreten. Lena wurde diesmal 4. und Lukas belegte den 5. Platz.
In Speyer traten zusammen mit Lukas Busche 24 Fechter an, um um den Turniersieg zu kämpfen. Nach der Vorrunde Platz 14 in der Direktausscheidung kämpfte er sich dort bis auf den 12. Platz nach vorne. Lena wurde in einem kleineren Teilnehmerfeld 5., sie ließ im Verlaufe des Wettkampfes viele Chancen liegen, ein Platz auf dem Podest wäre sicher möglich gewesen.
Gewonnen haben beide das Alois-Lauer-Gedächtnis-Turnier in Dillingen. Bei den parallel ausgetragenen Juniorenmeisterschaften belegte Juana Abel mit dem Degen den 6. Platz.


 

Rohrbach und Weiskirchen

Tristan Schneider und Juana Abel vertraten die Farben der Klarenthaler Fechter beim Saar-Lor-Lux-Turnier in Rohrbach. Dabei konnte sich Tristan überraschend den dritten Platz auf dem Treppchen erkämpfen, Juana erreichte den 9. Platz. Die gleiche Platzierung ging an sie beim Freiluftturnier in Weiskirchen. Dort ging auch Adrian Schmidt mit dem Degen bei den Aktiven an den Start und belegte den vierten Platz.


Montan-Turnier in Duisburg

Erfolgreich in Duisburg

Vier saarländische Schülerfechter/innen hat es an Pfingstmontag zum Internationalen Montan-Turnier nach Duisburg gelockt. Ein Traditionsturnier, dass bereits seit 37 Jahren stattfindet – ausgetragen wurden in diesem Jahr alle Florettwettbewerbe von den jüngsten Schülern bis zu den Senioren.
„Stahl trifft Feuer“ – das Motto des Montan-Turniers hätte kaum passender gewählt werden können, denn es steht ja nicht nur, so Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, für das stählerne Florett und spannende und heiße Duelle auf der Planche, sondern zugleich für Duisburg als gastgebende Stadt und größten Stahlstandorts Europas.
Für unsere vier Fechter war das Turnier reizvoll, zumal sie sich auch mit Gegnern aus Ungarn, Niederlande, Belgien und Holland messen konnten.
Und alle vier lieferten sich von Beginn an heiße und spannende Gefechte mit ihren Gegnern.

Bei den Schülern vertraten Lukas Busche (FSV Klarenthal) und Noah Heitz (FSG Dillingen) die saarländischen Farben in den Jahrgängen 2004 und 2005, die aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen getrennt ausgetragen wurden.

Lukas war nach den Setzrunden auf Platz 5 in der Direktausscheidung und konnte sich mit hart erkämpften Siegen in Gefechten, in denen er immer wieder Rückstände aufholen musste, gegen den Essener M. Rübener und den Belgier G. de Witte bis ins Halbfinale vorkämpfen. Dort musste er K. Walet (Niederlande) den Sieg mit 8:10 überlassen. Halbfinale verloren, aber einen tollen 3. Platz gewonnen.

Noah konnte seine ersten beiden Gefechte im KO gegen A. Hahn aus Marburg und C. Verfondern (Kleve) souverän für sich entscheiden. Danach sah es auch im Halbfinale aus. Dort lag er schon hoch in Führung ehe sein Gegner Th. Dijkstra (Niederlande) nach der einminütigen Gefechtspause das Gefecht drehen konnte. Mit dem letzten Treffer zum 7:8 konnte der Niederländer ins Finale einziehen. Die anfängliche Enttäuschung über die Niederlage war schnell verschwunden, auch Noah freute sich riesig über die Bronzemedaille.

Die beiden Schülerinnen Lena Busche (FSV Klarenthal) und Lucia Arnela (ATSV Saarbrücken) starteten im Wettbewerb der jüngsten Schülerinnen im Jahrgang 2005.
Nach der für beide durchwachsenen Setzrunde ging es in die KO-Gefechte.

Lucia konnte sich hier im ersten Gefecht deutlich mit 10:4 gegen K. Höninger aus Duisburg durchsetzen. Im Viertelfinale traf sie schon auf L. Blum (Hanau), der sie nach harter Gegenwehr den Sieg überlassen musste. Am Ende Platz 7 – sicher schade und auch unter Wert geschlagen. Zwei Treffer in der Setzrunde mehr und sie wäre für das KO weiter vorne gesetzt gewesen und hätte dann erst im Halbfinale eine starke Gegnerin gehabt.

Lena hatte in der ersten Runde der Direktausscheidung ein Freilos, siegte dann ohne Probleme gegen L. Magelans aus Essen. Im Halbfinale traf sie auf die Bezwingerin von Lucia. Das Gefecht war offen bis zum Schluss ehe Lena die entscheidenden Treffer zum 10:8 setzen konnte. Gegnerin im Finale war die Amerikanerin L. Cho, die für die CTG Koblenz startet und sicher auch als Favoritin auf den Turniersieg angereist ist. Das Gefecht nahm einen unerwarteten Verlauf. Lena ging schnell in Führung und lag zwischenzeitlich sogar 8:3 vorne, angefeuert von ihren saarländischen Trainingskameraden, Fechteltern und einer befreundeten Fechtfamilie aus Essen. Nach der Gefechtspause wollte sie (entgegen dem Rat ihrer Trainerin) den „Sack“ schnell zumachen, bewirkte damit aber das Gegenteil und ließ ihre Gegnerin noch mal heran und machte es spannend. Umso größer der Jubel über die beiden letzten Treffer zum 10:8 und den Turniersieg beim Montan-Turnier in Duisburg.

Lohn für die Leistungen unserer vier Nachwuchsfechter waren eine tolle Siegerehrung bei einem Turnier, dessen Ausrichter für das gesamte Ambiente hohes Lob verdient haben.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Deutsche Junioren-Meisterschaften Weinheim 2015

Fabian Braun Deutscher Vizemeister

Am vergangenen Wochenende wurden in Weinheim die Deutschen Juniorenmeisterschaften ausgetragen.
Fabian Braun, der mitten im Abitur steckt, ging ohne große Erwartungen in die Meisterschaften. Ziel war es sicher nochmals - wie im vergangenen Jahr - das Finale der besten acht zu erreichen. Als Fünftplatzierter der Deutschen Juniorenrangliste war er von der Setzrunde befreit und für die Direktausscheidung der besten 64 gesetzt. Mit souveränen Siegen traf er im Viertelfinale auf den starken Salvatore Marino aus Stuttgart, den er mit einer taktischen Meisterleistung in Schach halten konnte. Im Halbfinale stand ihm Ciaran Veitenheimer (Weinheim) gegenüber – Ranglistenerster und Toppfavorit auf den Meistertitel. Im ersten Drittel des Gefechts war Veitenheimer noch der Überlegene ehe Mitte des zweiten Drittels Fabian Treffer um Treffer herankam und am Ende den Kampf überraschend mit 15:13 für sich entscheiden konnte. Erst im Finale um den deutschen Meistertitel unterlag Fabian dem zwei Jahre älteren Weinheimer Felix Klein.
Trotz Abistress diese Leistung zu vollbringen, ist aller Ehren wert.

Die Nacht für ihn war kurz, da am nächsten Tag die deutschen Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen wurden. Die saarländischen Farben haben vertreten in einer Startgemeinschaft der Fechtsportverein Klarenthal mit Fabian Braun und der TUS Neunkirchen mit Mirko Reitz und Jonas Eisenbeis.
In den Vorrundengefechten trafen die Saarländer auf die Mannschaften vom TB Burgsteinfurt, SC Berlin und Mittelrhein. Nach einer Niederlage gegen Burgsteinfurt (35:35) kamen Siege gegen Berlin (45:41) und Mittelrhein (45:37). Auf Platz 11 gesetzt für die Direktausscheidung trafen sie im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale wieder auf Burgsteinfurt. Leider verloren sie auch diesen Kampf, zwar knapper als noch in der Vorrunde und das Erreichen der besten 8 war greifbar nahe.

Noch ein Saarländer war in Weinheim zugange. Christian Gasper stand an beiden Tagen neben den Planchen und jurierte Damenflorett am Samstag im Einzel und auch Sonntag Mannschaft. Es macht Spaß ihm bei seiner Arbeit zuzuschauen – erst recht wenn er als Kampfrichter das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Damenflorett mitjurieren darf. Tolle Leistung!


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Saarlandmeisterschaften Schüler und B-Jugend 2015

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen. Auch in diesem Jahr hat Isolde Ries, Vizepräsidentin des Saarländischen Landtags, wieder die Schirmherrschaft übernommen. Geprägt waren die Landesmeisterschaften von spannenden Wettkämpfen und einer schönen Atmosphäre. In zehn Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen – alle Sieger wurden mit Pokalen geehrt. In drei Klassen wurden zudem die Mannschaftsmeister ausgefochten. Erfolgreichster Verein war in diesem Jahr die TG Rohrbach, die den von der Schirmherrin gestifteten Glaspokal mit nach Hause nehmen durfte. Für den Fechtsportverein Klarenthal waren Lukas und Lena Busche am Start. Beiden gelang es ihren Titel aus dem Vorjahr souverän zu verteidigen. Lukas gewann zudem noch den Mannschaftstitel in einer Startgemeinschaft mit der FSG Dillingen/TG Rohrbach. Ein Riesendankeschön geht von Seiten des Vereins an alle Helfer, die durch ihre Unterstützung erst die Ausrichtung einer Meisterschaft möglich machen.

Alle Ergebnisse finden Sie auf http://www.fechten-saarland.de


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Erfolge für Fabian und Marius Braun

Fabian Braun startete bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Tauberbischofsheim. Nach einer guten Setzrunde erreichte er das Tableau der besten 32 mit einem 15:11-Sieg gegen Nils Meinhard aus Dörnigheim. Im Kampf um den Einzug unter die besten 16 unterlag er dem späteren Deutschen Meister Peter Joppich von der CTG Koblenz. Am Ende Platz 26 für den Klarenthaler, der gerade mitten in seinen Abiturprüfungen steckt. Bruder Marius, der für den OFC Bonn startet, wurde 5. – bei ihm stehen jetzt der Weltcup in St. Petersburg und der Grandprix in Shanghai auf dem Wettkampfkalender.


Erfolge in Weinheim und Homburg

Beim Int. Bergstraßenturnier in Weinheim konnten sich Lena und Lukas Busche mit Schülerfechtern aus den Leistungszentren Deutschlands, den USA, Russland und auch Israel messen. Schade nur, dass sie bei diesem hochklassigen Turnier die einzigen saarländischen Vertreter waren.
Mit Lukas Busche kämpften 20 weitere Fechter seines Jahrgangs um den Turniersieg. Nach zwei guten Setzrunden traf Lukas auf Julius Weniger aus Tauberbischofsheim, den er klar mit 10:6 besiegen konnte. Im Viertelfinale hatte er gegen den körperlich weit überlegenen und späteren Turniersieger Kappus, ebenfalls aus Tauberbischofsheim, keine Chance. Am Ende ein toller 8. Platz in einem qualitativ sehr gut besetzten Wettkampf.
Lena Busche traf in ihrem Jahrgang im Viertelfinale auf Theda Gropp aus Neu-Isenburg und zog mit einem fulminanten 10:0-Sieg ins Viertelfinale ein. Dort traf sie auf Viola Pongratz aus Weinheim, die sie in der Setzrunde mit guter Taktik bezwingen konnte. Im entscheidenden Gefecht um den Einzug ins Finale konnte sie an ihre Form in der ersten Runde nicht mehr anknüpfen und unterlag 5:8. Platz drei auf dem Treppchen, eine Platzierung, die zu Turnierbeginn niemand erwarten konnte.
Juana Abel und Tristan Schneider waren beim Internationalen A-Jugend-Turnier in Homburg im Einsatz. Juana zeigte bei ihrem erst zweiten Turnier beachtliche Fortschritte, konnte sich über die Setzrunde in die Direktausscheidung der besten Acht fechten und belegte am Ende einen guten 7. Platz.
Auch Tristan bewies, dass sein fleißiges Training fruchtet. In der Setzrunde konnte er zwei Gefechte für sich entscheiden, unterlag aber im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale seinem Gegner aus Offenbach und belegte am Ende Platz 10 im Endklassement.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Arno-Anschütz-Turnier 2015

Für Lena und Lukas Busche war die erste Wettkampfstation im neuen Jahr nach mehrwöchiger Turnierpause beim Pokalturnier in Neunkirchen.
Lena musste im Finale der jüngsten Schülerinnen Patricia Schneider aus Speyer den Vortritt überlassen und belegte den zweiten Platz.
Lukas kämpfte sich in dem 15 Fechter starken Teilnehmerfeld der älteren Schüler über Vor-u. Zwischenrunde bis ins Finale der besten sechs. Konzentriert ging er auch diese Gefechte an, kämpfte verbissen um jeden Treffer. Drei Gefechte konnte er gewinnen, die beiden anderen Gefechte verlor er im „Sudden Death“. Durch die hohen Siege und die beiden knappen Niederlagen belegte er den zweiten Platz hinter Finn Ritthaler aus Friesenheim.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Int. Aktiventurnier in Esslingen

Während unsere Schülerfechter Turnierpause hatten, sammelte Fabian Braun Punkte für die Deutsche Juniorenrangliste bei den U23-Qualifikationsturnieren in Heidenheim und Esslingen sowie beim Eden Cup in London. Am nächsten Wochenende ist er für den Juniorenweltcup in Aix-en-Provence nominiert und er wird auch mit am Start sein beim Aktivenweltcup in Bonn Anfang Februar.

Mit einem fulminanten Start-Ziel-Sieg hat sich der Klarenthaler Florettfechter Marius Braun, der für den OFC Bonn startet, den Turniersieg beim Internationalen Aktiventurnier in Esslingen gesichert.Mit hohen Siegen erreichte er das Finale gegen den Österreicher Moritz Hinterseer, den er überlegen mit 15:3 bezwingen konnte. Hoch zufrieden äußerte sich Bundestrainer Uli Schreck über die starke Leistung von Marius.


 

Marius Braun Foto Olaf Wolf

Internationales Aktiventurnier in Burgsteinfurt

Nur eine Woche nach seinem dritten Platz beim Juniorenturnier in Burgsteinfurt war Fabian Braun auch beim Internationalen Aktiventurnier in Burgsteinfurt am Start. Fabian gelang mit Platz 24 ein weiterer Achtungserfolg, mit dem er wichtige Punkte für die deutsche Rangliste sammelte. Sein Bruder Marius, der für den OFC Bonn startet, erreichte mit makelloser Bilanz das Halbfinale, in dem er den WM-Achten Sebastian Bachmann nach einem spannenden Gefecht mit 15:13 bezwingen konnte. Im Gefecht um den Turniersieg unterlag er denkbar knapp dem Tauberbischofsheimer Uftring mit 14:15.


 

Fabian Braun und sein Bruder Marius Foto by Uwe Hamlescher




A-Jugend-Meisterschaften und Interregio in Holz

Tristan Schneider und Juana Abel vertraten die Klarenthaler Farben bei den Landesmeisterschaften der Jugend A. Tristan platzierte sich am Ende auf Platz 10 und Juana schloss ihren ersten Wettkampf mit dem 9. Platz ab.

Lena und Lukas Busche traten zusammen mit Thore Huwald von der TG Rohrbach beim Interregio-Schüler-Mannschaftsturnier an. Unangefochten konnten die drei am Ende den verdienten Turniersieg feiern.


Erfolge bei Weltcup und für die Schüler

Der Klarenthaler Florettfechter Marius Braun, der für den OFC Bonn startet, erreichte beim Weltcup in San Francisco gemeinsam mit dem deutschen Team einen starken dritten Platz. Im Viertelfinale gelang den Deutschen ein Sieg gegen die amtierenden Weltmeister aus Frankreich. Zwar unterlagen sie im Halbfinale Olympiasieger Italien, aber durch den Sieg gegen Japan im Gefecht um den 3. Platz sicherten sich die Deutschen ein gutes und wichtiges Ergebnis, zählt es doch schon mit für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Rio 2016.

Nachdem Fabian Braun mit seinem Ergebnis beim Juniorenweltcup in Leszno (Polen) nicht zufrieden sein konnte, zeigte er mit dem unerwarteten 3. Platz beim Int. Juniorenturnier in Burgsteinfurt, dass er zu den stärksten deutschen Juniorenfechtern gehört. Nach den Setzrunden wurde er auf Platz 14 gesetzt, erreichte aber mit ungefährdeten Siegen das Viertelfinale. Hier konnte er den in der deutschen Rangliste vor ihm platzierten Fechter Felix Klein aus Weinheim mit 15:6 besiegen. Erst im Halbfinale scheiterte er an dem starken Belgier Miguel Navas.

Beim Schülerturnier um das Saarbrücker Stadtwappen musste Lena Busche diesmal den Turniersieg ihrer Gegnerin aus Koblenz überlassen, der sie im entscheidenden Gefecht knapp mit 3:5 unterlegen war. Lukas Busche erreichte ungeschlagen das Finale der besten sechs. Schade, dass er die Konstanz aus den ersten Runden nicht mit in die Finalgefechte nehmen konnte. Trotzdem konnte er sich über den dann doch noch erkämpften dritten Platz freuen.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



zum Saisonstart weitere Turniererfolge

Für Fabian Braun war am letzten Septemberwochenende der Start in die neue Wettkampfsaison beim Internationalen Juniorenturnier in Jena. Platz 8 unter 126 gestarteten Fechtern brachten ihm die ersten wichtigen Punkte für die deutsche Juniorenrangliste ein.
Nach seiner Verletzung bei seinem Aufenthalt in China und der dadurch bedingten Trainingspause konnte Fabian mit dem Saisoneinstand mehr als zufrieden sein.

Für Lena und Lukas Busche begann die neue Saison beim Schülerturnier in Dillingen. Lena konnte alle Gefechte für sich entscheiden und gewann den ausgeschriebenen Schülerpokal. Lukas unterlag erst im Finale Flynn Müller aus Dillingen und belegte Platz 2.
Beide gingen auch beim Schülermix-Turnier in Rohrbach an den Start, das parallel zu den Saarländischen Aktivenmeisterschaften ausgetragen wurde. Ausgerechnet Lena, die in der Setzrunde zwei Niederlagen einstecken musste, traf im Viertelfinale auf Lukas, der im Vorfeld alle Gefechte gewinnen konnte. Knapp konnte Lena das Gefecht für sich entscheiden und wurde schließlich auch Siegerin in ihrer Altersklasse. Für Lukas Busche war der Pokal für den 3. Sieger im Jahrgang 2004 ein Trost für die Niederlage gegen seine jüngere Schwester.

Nach vielen Jahren Turnierpause hat sich Tanja Eich kurzfristig entschlossen bei den Landesmeisterschaften der Aktiven mit dem Degen an den Start zu gehen. Sie belegte überraschend Platz 6 unter 18 Teilnehmerinnen.

Fabian Braun, der im Florett gemeldet war, erhielt kurzfristig eine Einladung für einen Bundeskaderlehrgang und konnte seinen Titel nicht verteidigen. Das ist auch für ihn schade, aber aus sportlicher Sicht die richtige und beste Entscheidung an dem Lehrgang mit der ganzen Nationalmannschaft teilzunehmen.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Pokalturnier um die Salierkrone in Speyer

Toller Saisonstart für Klarenthaler Fechter

Die beiden Schülerfechter Lena und Lukas Busche vom Fechtsportverein Klarenthal haben einen Saisonauftakt nach Maß hingelegt.

Beim „Int. Pokalturnier um die Salierkrone“ in Speyer, bei dem Fechter aus dem südwestdeutschen Raum und dem grenznahen Frankreich am Start waren, konnten sich beide den Sieg in ihrer Altersklasse erkämpfen. Dabei zeigten sowohl Lena als auch Lukas in den entscheidenden Gefechten Nervenstärke.

In der Finalrunde der Schülerfechter musste ein Stichkampf über den Turniersieg entscheiden, da zwei Fechter bei nur einer Niederlage alle anderen Gefechte gewonnen hatten. Dabei erwies sich Finn Ritthaler aus Friesenheim als zäher Gegner, aber Lukas Busche konnte einen 3:4-Rückstand aufholen und am Ende den entscheidenden Treffer zum Turniersieg setzen. Stolz nahm er den Preis für seinen ersten Turniersieg außerhalb des Saarlandes entgegen.

Lena Busche kam nach der Setzrunde für die Direktausscheidung im Viertelfinale kampflos weiter. Mit einem 10:6 – Halbfinalsieg stand sie im Finale Patricia Schneider aus Speyer gegenüber. In der Setzrunde war sie der körperlich stärkeren Gegnerin noch unterlegen, aber mit einer geänderten Taktik konnte Lena den Kampf bis zum 7:7 offenhalten. Im Sudden Death nach Ablauf der regulären Kampfzeit hielt sie sich an den Rat ihrer Trainerin, erst mal Abstand zu halten und dann mit aller Kraft den entscheidenden Angriff zu setzen. Nach spannenden 15 Sekunden ist ihr das gelungen und Lena durfte sich über den Turniersieg in Speyer freuen.


 



Empfang für Fabian Braun

Gemeinsam mit dem Landessportverband hat der Fechterbund Saar zu einem kleinen Empfang an der Sportschule Saarbrücken geladen.
Von den Olympischen Jugendspielen in Nanjing kam Fabian mit einem tollen 9. Platz und unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck zurück.
Die Präsidentin des Fechterbundes Saar, Birgit Uder, ließ noch einmal die Saison 2013/2014 Revue passieren, die mit vielen sportlichen Erfolgen gespickt war.
Höhepunkte waren neben herausragenden Platzierungen bei Int. Wettkämpfen und der deutschen Vizemeisterschaft in der A-Jugend die erstmalige Nominierung zu internationalen Meisterschaften: Kadetten-EM in Jerusalem und die Kadettenweltmeisterschaft in Plovdiv. Durch seinen 9. Platz bei der WM erhielt er vom Weltfechtverband (FIE) Anfang Juli einen Quotenplatz für die Youth Olympic Games.

Nach den Grußworten von Gerd Meyer (Präsident des LSVS), Isolde Ries (Vizepräsidentin des Saarländischen Landtags) und der Vorsitzenden des Fechtsportvereins Klarenthal, Tanja Eich, war Fabian an der Reihe und erzählte ein paar seiner Eindrücke, die er in China gesammelt hat – von den vielen Gänsehautgefühlen v.a. bei Eröffnungs- u. Abschlussfeier.


 



 



2. Olympische Jugendspiele 2014

Fabian Braun fährt zu den 2. Olympischen Jugendspielen in Nanjing

Völlig überraschend darf Fabian Braun vom Fechtsportverein Klarenthal nach Nanjing reisen. Im Herrenflorett gab es einen freien Quotenplatz. Fabian hat von der FIE nachträglich einen Startplatz erhalten. Ausschlaggebend war sein 9. Platz bei den Kadettenweltmeisterschaften. In kürzester Zeit wurde der Startplatz vom DOSB bestätigt.
Die Youth Olympic Games werden vom 16. bis 28. August in Nanjing/China ausgetragen. Über 3.600 junge Sportler und Sportlerinnen im Alter vom 15 bis 18 Jahren aus allen 205 Nationalen Olympischen Komittees werden an den Start gehen.

Ebenfalls nominiert wurde im Herrendegen Samuel Unterhauser (FC TBB/TSV Ditzingen). Die ebenfalls qualifizierte und nominierte Säbelfechterin vom TV Wetzlar musste ihre Teilnahme absagen. Die Betreuung der Fechter als Teilmannschaftsleiterin übernimmt die Olympiasiegerin von Peking, Britta Heidemann.

Am 31.7. geht es für Fabian zur offiziellen Einkleidung der Olympiamannschaft nach München im Audi Forum Airport.

Herzlichen Glückwunsch Fabian!

http://www.dosb.de/de/olympia/olympische-news/detail/news/zuwachs_fuer_deutsche_jugend_olympiamannschaft/


 
 



Weltmeisterschaft Aktive 2014 in Kasan (Russland)

WM-Nominierung

Der Klarenthaler Marius Braun (OFC Bonn) wurde vom Deutschen Fechterbund für die Weltmeisterschaften nominiert.
Die Titelkämpfe werden vom 15. bis 23. Juli in Kasan (Russland) ausgetragen.
Pressemitteilung unter
http://www.fechten. org/news/article/10/dfb-nominiert-fuer-fecht-weltmeisterschaften.html

Die Website, auf der die Ergebnisse live verfolgt werden können:

http://www.kzn2014.com/en




 

EM Aktive Strasbourg 2014

Der Klarenthaler Marius (OFC Bonn) hat bei den Europameisterschaften den ausgezeichneten 15. Platz belegt, auch wenn an diesem Tag noch mehr drin gewesen wäre.
Nach durchwachsener Setzrunde wurde er für die Direktausscheidung der besten 64 auf Platz 33 gesetzt. Erster Gegner in der KO-Runde war Pole Leszek Rajski. Mit einer enormen Kraftanstrengung konnte er das bis zum Schluss spannende Gefecht mit 15:14 für sich entscheiden.
In der Runde der letzten 32 wartete auf Marius kein anderer als Andrea Cassarà aus Italien, Weltranglistendritter und nach dem Sieg beim Weltcup in Bonn einer der Favoriten auf den Titel. Gegen den Olympia-Fünften lag er zunächst mit 8:4 und 9:5 vorn, ehe er mit 9:10 in Rückstand geriet. Auch die Vorlagen von Cassarà beim 12:13 und 13:14 konnte er ausgleichen, setzte den entscheidenden Treffer zum 15:14 und qualifizierte sich sensationell für das Achtelfinale.
Auch das Gefecht gegen Klosd Yunes aus der Ukraine war nervenaufreibend. Eine zwischenzeitliche Führung gab Marius wieder ab, auch das Gefecht war bis zuletzt offen ehe der Ukrainer die entscheidenden Treffer zum 15:13 setzen konnte.

Sicher war die Niederlage ärgerlich, zumal wenn man vorher einen der stärksten Florettfechter besiegt hat und die Finalplatzierung so greifbar nahe war. Und für die angereisten Fans war das Gefecht gegen Cassarà das Highlight des Tages.

Am 13. Juni geht er noch mal mit der Mannschaft an den Start. Auch hier wird es sicher spannend, da unter den acht besten Mannschaften jede jede schlagen kann.

Peter Joppich gewann im Einzelwettbewerb Bronze, seine beiden anderen Teamkollegen Sebastian Bachmann und Moritz Kröplin belegten die Plätze 28 und 42.

http://www.euroescrime2014.com


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



EM 2014 in Strasbourg

Marius Braun für Europameisterschaft nominiert

Marius ist vom Deutschen Fechterbund für die Europameisterschaften nominiert worden, die vom 7. bis 14. Juni in Strasbourg (Frankreich) ausgetragen werden.

Der Kampf um die Nominierung war im Vorfeld spannend, mit ausschlaggebend für die Nominierung war sicher, dass er beim Weltcup in Tokyo mit Platz 15 als bester Deutscher ein Toppergebnis im Weltcup erreicht hat.

Alle Wettkämpfe können verfolgt werden auf

http://www.euroescrime2014.com

Link zur Pressemitteilung des DFB

pressemeldungdfbemnominierung.doc [53 KB]


Deutsche Juniorenmeisterschaften 2014

Zum Abschluss der Saison gelang Fabian Braun eine weitere Überraschung bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Koblenz. Der A-Jugendliche erreichte ohne Probleme das Achtelfinale. Dort schaltete er den in der deutschen Rangliste vor ihm platzierten Felix Klein aus Mannheim aus, nicht zuletzt auch aufgrund der Betreuung durch seinen Bruder Marius, der ihn im Verlaufe des Gefechts taktisch immer wieder richtig eingestellt hat.
Sein Gegner um den Einzug ins Halbfinale, der drei Jahre ältere und Ranglistenzweite Mark Perelmann aus Mannheim, war ein noch zu starker Gegner.

Mit dem siebten Platz im Endklassement verbesserte er sich in der Abschlussrangliste der deutschen Junioren auf den 9. Platz.




 



Weltcup in Tokio

Marius Braun 15. beim Weltcup in Tokyo

Beim Weltcup in Tokyo sorgte Marius Braun für eine Überraschung und wurde nicht nur bester Deutscher, mit dem 15. Platz sorgte er auch dafür, dass die Karten für die EM-Nominierung neu gemischt werden.
Am vergangenen Wochenende stand auf Kuba der letzte Weltcup der Saison an. Im Tabelau der letzten 64 traf er auf den starken Amerikaner Gerek Meinhardt und unterlag ihm mit 9:15.
Nun heißt es Daumen drücken für die EM-Nominierung, zumal die EM vor unserer Haustür in Straßburg stattfindet.


Celesta-Cup und Saar-Lor-Lux 2014

Podestplätze für Schülerfechter

Beim Saar-Lor-Lux-Turnier in Rohrbach konnten sowohl Lena als auch Lukas Busche den Turniersieg feiern

Auch in Homburg beim Celesta-Cup ging Lena Busche als Siegerin von der Planche. Lukas unterlag erst im Gefecht um den Turniersieg und wurde stolzer Zweiter. Luki Schmidtpeter sorgte mit dem dritten Platz im älteren Schülerjahrgang für eine weitere Platzierung auf dem Treppchen.


Fabian Braun Deutscher Vizemeister 2014

Zum Ende der A-Jugend-Saison wurden in Quernheim die Deutschen A-Jugend-Meisterschaften ausgetragen.
Aufgrund seiner Ranglistenplatzierung war Fabian auf Platz 3 in der Direktausscheidung gesetzt.

Nach souveränen Siegen traf er im Halbfinale auf Alexander Bappert aus Friesenheim, gegen den er bei den letzten Aufeinandertreffen immer denkbar knappe Niederlagen hinnehmen musste. Diesmal ging Fabian mit 15:12 als Sieger von der Planche und traf im Kampf um den Deutschen Meistertitel auf Salvatore Marino vom PSV Stuttgart. Marino, der im Halbfinale den Ranglistenersten Veitenheimer ausschalten konnte bezwang auch Fabian im Finale mit 15:6.

Die Silbermedaille ist für Fabian Braun die erste Medaille bei Deutschen Meisterschaften und ein glänzender Abschluss einer tollen A-Jugend-Saison.


 

WM-Empfang für Fabian

Empfang für Fabian Braun bei der Kadetten-WM

Nach der Rückkehr von den Kadettenweltmeisterschaften in Plovdiv hat der Fechtsportverein einen kleinen Empfang für unseren WM-Teilnehmer organisiert.

Gezeigt wurde das entscheidende Gefecht von Fabian um den Einzug unter die letzten 16, kommentiert von Fabian selbst.

Mit Platz 9 erreichte er ein Ergebnis, an das man im Vorfeld nicht denken konnte. Allein die WM-Nominierung nach tollen Leistungen in der laufenden Saison war ein besonderes Ereignis für unseren Verein.

Bezirksbürgermeister Dr. Claus Theres dankte dem Verein, dass er sich nunmehr schon seit Jahrzehnten so um die Ausbildung des Fechtnachwuchses kümmert.

Ein Riesendank geht an die Feuerwehr Gersweiler, die uns ihren Schulungsraum für die Feierlichkeit zur Verfügung gestellt hat.

In diesem Sinne danken wir auch ausdrücklich denen, die die WM-Teilnahme von Fabian finanziell unterstützt haben:

Fechterbund Saar
Bezirksbürgermeister Dr. Claus Theres
Gebr. Grußbach GBR, Klarenthal
Bäckerei Heck, Klarenthal
und private Unterstützer unseres Vereins, die nicht genannt werden möchten.


 



WM-Erfolg für Fabian Braun

Platz 9 für Fabian Braun bei der Kadetten-WM

Als dritter der Deutschen A-Jugend-Rangliste wurde Fabian Braun vom Fechtsportverein Klarenthal für die Kadettenweltmeisterschaften in Plovdiv (Bulgarien) nominiert. Der Herrenflorettwettbewerb wurde am 6. und 7. April ausgetragen.
Nach der Setzrunde unter 120 Fechtern aus 50 Nationen erreichte Fabian mit fünf Siegen und einer Niederlage als 20. die Direktausscheidung. Durch die Platzierung hatte er im 128er Tableau ein Freilos und qualifizierte sich direkt für die Ausscheidung der besten 64.
In seinem ersten Gefecht in der Direktausscheidung besiegte er den Ukrainer Turchyniak deutlich mit 15:6. Damit erreichte er die letzten 32 und auch sein angestrebtes Ziel am zweiten Wettkampftag noch dabei zu sein.
Das Gefecht gegen den vor ihm gesetzten Italiener Bicego gewann Fabian denkbar knapp mit 15:14. Erst der spätere Drittplatzierte Guillaume Bianchi aus Italien konnte die Siegesserie von Fabian stoppen. Am Ende mit Platz 9 bester deutscher Florettfechter und ein Ergebnis bei den Weltmeisterschaften, das man so nie erwarten konnte.

Herzlichen Glückwunsch, Fabian ! Wir haben alle während der Landesmeisterschaften in der Sporthalle mitgefiebert und freuen uns Dich bald im kleinen Rahmen empfangen zu dürfen und auf den tollen Erfolg mit Dir zu feiern.

Alle Ergebnisse der Kadetten- u. Junioren WM in Plovdiv unter:
http://www.wchplovdiv2014.com/




Saarlandmeisterschaften Schüler und Jugend B 2014

Landesmeisterschaften in Klarenthal

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.

Geprägt waren die Landesmeisterschaften von spannenden Wettkämpfen und einer schönen Atmosphäre. In zwölf Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen. In vier Klassen wurden zudem die Mannschaftsmeister ausgefochten.

Erfolgreichster Verein des Wochenendes war der Fechterring Hochwald-Wadern, dem der von Schirmherrin Isolde Ries, Vizepräsidentin des Saarländischen Landtags, gestiftete Pokal überreicht werden konnte.

Dabei trugen unsere Fechter mit dazu bei, dass das Wochenende zu einem der erfolgreichsten Wochenenden in der Vereinsgeschichte wurde.
Die drei Schülerfechter Lena Busche, Lukas Busche und Luki Schmidtpeter machten den Traum eines jeden Trainers wahr und wurden in den verschiedenen Altersklassen der Florettfechter jeweils Landesmeister.
Ihrem ersten Einzeltitel ließen die drei gleich einen weiteren mit der Mannschaft folgen. Zusammen in einer Startgemeinschaft mit der FSG Dillingen wurden Lena im Damenflorett und Lukas und Luki im Herrenflorett Titelträger.
Degenfechter Tristan Schneider erreicht in der B-Jugend das Finale und platzierte sich am Ende auf Rang 6.

Ergebnisse Landesmeisterschaften Schüler und Jugend B
5./6. April 2014 in Klarenthal

Schüler Florett Jg. 2002/2003:
1. Schmidtpeter, Luki FSV Klarenthal 2. Müller, Flynn FSG Dillingen 3. Imbsweiler, Lars TV Homburg
Schüler Florett Jg. 2004 u. jünger: 1. Busche, Lukas FSV Klarenthal 2. Benyoucef, Christopher ATSV Saarbrücken, 3. Straub, Max ATSV Saarbrücken, 4. Hollendiek, Mattis ATSV Saarbrücken, 5. Sydow, Leonel ATSV Saarbrücken
Mannschaft: 1. SG FSV Klarenthal/FSG Dillingen, 2. ATSV Saarbrücken

Schülerinnen Florett Jg. 2002/2003: 1. Benyoucef, Sophia ATSV Saarbrücken, 2. Straub, Anika TG Rohrbach, 3. Stein, Halina TG Rohrbach
Schülerinnen Florett Jg. 2004 u. jünger: 1. Busche, Lena FSV Klarenthal, 2. Nüttgens, Cecile ATSV Saarbrücken, 3. Arnela, Lucia ATSV Saarbrücken, 4. Preuss, Katharina ATSV Saarbrücken
Mannschaft: 1. SG FSV Klarenthal/FSG Dillingen, 2. TG Rohrbach, 3. ATSV Saarbrücken I, 4. ATSV Saarbrücken II

Schülerdegen, Jg. 2002/2003: 1. Imbsweiler, Lars TV Homburg, 2. Marx, Valentino FR Hochwald, 3. Theodor, Jan TG Rohrbach, 4. Meier, Jannes, FR Hochwald, 5. Frenzel, Johannes TG Rohrbach

Schülerdegen, Jg. 2004 u. jünger: 1. Huwald, Thore TG Rohrbach, 2. Umbach, Nick, FR Hochwald, 3. Mayr, Moritz, TG Rohrbach, 4. Hans, Mathis TG Rohrbach, 5. Barth, Mathis TG Rohrbach

Schülerinnen Degen, Jg. 2002/2003: 1. Zens, Anna FR Hochwald, 2. Stein Halina TG Rohrbach, 3. Roth, Mareike FR Hochwald, 4. Stein, Annika TG Rohrbach, 5. Bruck, Vistoria TG Rohrbach

Schülerinnen Degen, Jg. 2004 u. jünger: 1. Haas, Chiara FR Hochwald, 2. Marz, Charlotte FR Hochwald, 3. Fisch, Amelie FR Hochwald
Mannschaft Schüler/innen Degen: 1. FR Hochwald-Wadern, 2. TG Rohrbach, 3. FR Hochwald-Wadern II, 4. TG Rohrbach II

Jugend B Damenflorett: 1. Wolz, Annemarie ATSV Saarbrücken
Jugend B Herrenflorett: 1. Senge, Carl-Philipp FSG Dillingen, 2. Schier, Gregor TV Homburg, 3. Auer, Lucas ATSV Saarbrücken u. Johann, Valentin ATSV Saarbrücken

Jugend B Damendegen: 1. Straub, Johanna TG Rohrbach, 2. Stein Hannah TG Rohrbach, 3. Aubach, Merle TG Rohrbach u. Jessen, Inga FR Hochwald, 5. Becker, Desiree TG Rohrbach

Jugend B Herrendegen: 1: Haas; Luca FR Hochwald, 2. Zens, Philipp FR Hochwald, 3. Irsch, Joshua FR Hochwald u. Schier, Gregor TV Homburg, 5. Mopin, Bastian TG Rohrbach, 6. Schneider, Tristan FSV Klarenthal, 7. Benyoucef, Nicolas ATSV Saarbrücken, 8. von Schwind, Alexander TG Rohrbach, 9. Bastera, Luca TG Rohrbach

Mannschaft Jugend B: 1. FR Hochwald-Wadern, 2. SG TG Rohrbach/TV Homburg, 3. TG Rohrbach

Hier kommt man zur Fotogalerie


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Kadetten-EM in Israel

Fabian Braun bei der EM am Start

Fabian, der erstmals bei einem Internationalen Großereignis mit am Start war, erreichte im Einzel Platz 36. Er äußerte sich über die Platzierung zufrieden, da er im Vorfeld der EM aufgrund einer leichten Verletzung das Training zurückfahren musste.

Mit der deutschen Mannschaft erreichte er den 7. Platz; nach einem hart erkämpften Sieg gegen die Ukraine musste sie sich im Viertelfinale dem starken russischen Team geschlagen geben.


Arno-Anschütz-Gedächtnisturnier 2014

Toller Turnierauftakt für unsere Nachwuchsfechter im Neuen Jahr

Für unsere drei Schülerfechter war das Arno Anschütz Gedächtnisturnier erste Turnierstation im Neuen Jahr. Der Wettkampf ist ein reines Florettturnier und ist Qualifikationsturnier für die saarländische Rangliste.
Für Luki Schmidtpeter, Lena und Lukas Busche galt es die Inhalte des Trainings nach einigen Wochen Wettkampfpause in die Gefechte zu übertragen. Und das ist allen mehr als gut gelungen.
Allen voran Lena Busche, die sich im Finale der jüngsten Schülerinnen keine Blöße gab, konsequent die Tipps der Trainerin umsetzte und alle Gefechte im Finale gewinnen konnte. Bemerkenswert, dass sie in sechs Gefechten lediglich einen Gegentreffer zugelassen hat. Am Ende der Platz ganz oben auf dem Siegerpodest und ein Pokal für die Trophäensammlung.
Lukas Busche war nach der Setzrunde auf Nummer eins für das Finale der besten sechs gesetzt. Auch im Finale hielt er an seiner konzentrierten Fechtweise fest. Vier Siegen stand eine Niederlage gegenüber und die denkbar knapp in der Verlängerung mit 4:5. Ein toll erkämpfter zweiter Platz.
Luki Schmidtpeter erwischte zu Beginn keinen guten Start, war etwas hektisch und haderte mit sich selbst ehe er in den letzten Gefechten wieder zu seiner Stärke zurückgefunden hat. Stolz nahm auch er den Pokal für den zweiten Platz entgegen.

Der anwesende Landestrainer Pawel Jacak hat unsere drei Fechter beobachtet und den für ihr Alter sehr guten Entwicklungsstand bewundert, vor allem die Beweglichkeit, die Beinarbeit und das im Fechten so wichtige Mensurgefühl.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Kadetten-EM in Israel

Florettfechter Fabian Braun Klarenthal wurde für die Kadetteneuropameisterschaften nominiert, die vom 23. bis 27. Februar in Jerusalem ausgetragen werden.
Fabian qualifizierte sich als 3. der deutschen A-Jugend-Rangliste für seine ersten Internationalen Meisterschaften.
Den 3. Platz in der Rangliste und damit die Nominierung für die EM verdiente sich Fabian durch Top-Platzierungen bei Internationalen Junioren- u. Kadetten-Qualifikationsturnieren seit September 2013.

Wir werden ihm natürlich alle die Daumen drücken für seinen ersten Start bei Internationalen Meisterschaften.

Wer die Wettkämpfe der Kadetten und Junioren verfolgen möchte, hier der Link zum Veranstalter:

http://israelfencing.org/europe-2014/

In eigener Sache:

Da die Kadetten-Europameisterschaften nicht über die Jahresplanung des Deutschen Fechterbundes finanziert werden, kommen auf Familie Braun und unseren Verein Kosten zu, die getragen werden müssen.

Unser saarländischer Appell an alle Vereinsmitglieder: Vielleicht kennt jemand jemanden, der jemanden kennt, der das „Unternehmen Europameisterschaft“ gerne unterstützen möchte. Dann stellt bitte den Kontakt zu Tanja oder Birgit her, wir sind dankbar für jeden Euro, der gespendet wird.




Burgsteinfurt 2013

Fechter Fabian Braun weiter auf der Erfolgsspur

Während unsre jungen Nachwuchsfechter schon ihre Turnierpause vor Weihnachten haben, hat unser A-Jugendfechter Fabian Braun zum Ende des Jahres ein Mammutprogramm zu absolvieren.

Nach seinem eindrucksvollen Saisonstart wurde Fabian auch erstmals vom Deutschen Fechterbund für ein Weltcupturnier der Junioren nominiert. In Bratislava reichte es zwar noch nicht für die ersten Weltranglistenpunkte, dafür waren die gemachten Erfahrungen umso mehr wert.
Die Cadet Circuits in Mödling und Halle sind gleichzeitig europäische Ranglistenturniere, bei denen fast 200 Teilnehmer an den Start gehen. Nach dem 14. Platz im österreichischen Mödling erreichte Fabian in Halle den 33. Rang und belegt nun in der aktuellen Deutschen A-Jugend-Rangliste den 3. Platz.

Am ersten Adventswochenende startete er beim Internationalen Juniorenturnier in Burgsteinfurt. Nach zwei Setzrunden, in denen er ohne Niederlage blieb, focht er sich durch die Direktausscheidung der besten 64 bis ins Viertelfinale. Erst dort unterlag er dem Zweitplatzierten der deutschen Juniorenrangliste, Andrej Raisch aus Tauberbischofsheim.
Mit dem 7. Platz im Endklassement machte er einen Sprung auf Platz 9 der deutschen Juniorenrangliste und festigte seinen 3. Platz auf der Deutschen A-Jugend-Rangliste.


International Cadet Cirduit Mödling

Fabian Braun auf Platz 2 der Deutschen A-Jugend-Rangliste

Seine derzeit gute Form bewies Fabian Braun auch beim International Cadet Circuit in Mödling, bei dem 181 Fechter aus 25 Nationen am Start waren.
Nach einer Setzrunde ohne Niederlage focht sich Fabian mit deutlichen Siegen in der Direktausscheidung bis ins Tableau der letzten 16. Nach einer Niederlage gegen Chuev aus Russland kämpfte er sich mit einem Sieg gegen dessen Landsmann Vetrov wieder ins Turnier zurück. Denkbar knapp verlor er dann mit 14:15 gegen den Portugiesen Silva Costa.
Am Ende mit Rang 14 eine Top-Platzierung bei dem hochklassig besetzten Turnier und acht weitere Punkte auf der Deutschen A-Jugend-Rangliste, auf der er nun auf Platz 2 steht.

Alle Ergebnisse im HFL und DFL sind nachzulesen auf der Website der Fechtunion Mödling: www.fum.at


 

Bellevue-Cup und Saarbrücker Stadtwappen

Superwochenende für Klarenthaler Fechter
Es ist schon einige Zeit her, dass die Farben unseres Vereins so überaus erfolgreich an einem Wochenende vertreten wurden.
Ins verschneite München ging die Reise von Fabian Braun zum Internationalen A-Jugend-Turnier. Gemeinsam mit ihm gingen 180 weitere Fechter aus dem In-und Ausland an den Start, um um wichtige Ranglistenpunkte zu kämpfen.
10 Siege in 10 Gefechten war die Bilanz von Fabian nach den Setzrunden und bescherte ihm ein Freilos in der Direktausscheidung der besten 128.
Unter den letzten 32 unterlag er dem Frankenthaler Bappert knapp mit 13:15, focht sich aber durch einen Sieg wieder in den Wettkampf zurück. Dort kämpfte er sich u.a. mit den Siegen gegen den Franzosen Solivellas mit 15: 8 und Giacon aus Holland mit 15:14 bis ins Viertelfinale. Dort traf er wieder auf den Frankenthaler, der das Gefecht wiederum denkbar knapp mit 15:14 für sich entscheiden konnte.
Am Ende mit Platz 5 eine Topp-Platzierung unter 180 Teilnehmern und Rang 3 in der aktuellen Deutschen A-Jugend-Rangliste. Nach seinem tollen Ergebnis in Jena ein weiteres Toppergebnis, mit dem er seine Aufnahme in den Perspektivkader des Deutschen Fechterbundes mehr als bestätigt hat.

Die Nachwuchsfechter sind weiter eifrig dabei, Wettkampferfahrung zu sammeln.
Diesmal starteten unsere Schüler Luki Schmidtpeter, Lena und Lukas Busche beim Bellevue-Cup. Luki, Lukas und Lena erreichten nach der Setzrunde ungefährdet das Finale der besten sechs und am Ende des Turniers standen alle auf dem Podest: Luki und Lukas, die gemeinsam in einer Klasse an den Start gingen, belegten die Plätze zwei und drei – Lena machte es Bruder Lukas gleich und wurde auch Dritte. Kompliment an die Drei, denen es jetzt auch schon gelingt, taktische Hilfen der Trainerin während des Wettkampfs im Gefecht umzusetzen.
In der Woche vorher wurden sie schon für ihre Leistungen in der vergangenen Saison belohnt: Sie wurden in den Schülerkader des Saarländischen Fechterbundes aufgenommen und dürfen jetzt an der Sportschule eine weitere Trainingseinheit wahrnehmen.
Tristan Schneider ging beim B-Jugendturnier um das Saarbrücker Stadtwappen mit dem Degen an den Start. In der Setzrunde überraschte er alle und qualifizierte sich ungeschlagen für die Direktausscheidung. Dort gewann er auch das Gefecht um den Einzug ins Finale ehe er im Kampf um den Turniersieg dem Rohrbacher Bastian Mopin unterlag. Für Tristan sein bisher bestes Turnierergebnis. Laut Aussage seines Betreuers Adrian Schmitt hat Tristan „einfach sein Ding gemacht“.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Juniorenmeisterschaften und Alois-Lauer-Turnier

Juniorenmeisterschaften
Auch bei den Saarlandmeisterschaften der Junioren war Fabian Braun der einzige Fechter, der die Farben des Fechtsportvereins Klarenthal vertreten hat.
Eine Woche nach seinem tollen 8. Platz beim deutschen Ranglistenturnier in Jena ließ er auch hier nichts anbrennen und fügte seinem Titel bei den Aktiven einen weiteren bei den Junioren dazu. Im Finale der Meisterschaften bezwang er den Neunkircher Fechter Mirko Reitz mit 15:9.

Schülerturnier in Dillingen
Parallel zu den Juniorenmeisterschaften wurde in Dillingen auch das Schülerturnier um den Alois-Lauer-Gedächtnis-Pokal ausgerichtet. Für unsere Schülerfechter war es der erste Wettkampf in der neuen Saison.
Lena Busche startete bei den älteren Schülerinnen in einer Runde. Im Gesamtklassement belegte sie den 3. Platz, in der Einzelwertung beim jüngsten Schülerjahrgang wurde sie erste und durfte einen kleinen Pokal mit nach Hause nehmen.
Ihr machte es Bruder Lukas gleich, der ebenfalls bei den jüngsten den Sieg erringen konnte – im Gesamtklassement gemeinsam mit den älteren Schülern platzierte er sich auf Rang 5.
Luki Schmidtpeter wurde bei den älteren Schülern dritter Sieger, auf Platz 3 lag er auch in der Gesamtabrechnung. Bemerkenswert bei allen Schülerfechtern war, wie sie die Trainingsinhalte der letzten Wochen in der Praxis umsetzen konnten.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Juniorenturnier in Jena

Toller Saisonauftakt für A-Jugend-Fechter Fabian Braun

138 Fechter trafen sich in Jena zum ersten Ranglistenturnier der neuen Saison, unter ihnen Fabian Braun vom Fechtsportverein Klarenthal. Für Fabian ging es darum die ersten wichtigen Punkte für die deutsche A-Jugend-Rangliste einzufahren.

Fabian gelang ein Überraschungserfolg: nach der Vorrunde, in der er 5 Gefechte gewinnen konnte, stand der auf Platz 26 der 128er Direktausscheidung.
Dort schaltete er nacheinander Arne Machetanz aus Dresden (15:12), Henry Hoffmann vom RSV Weimar (14:8) und den Bonner Tobias Bähren mit 15:10 aus.
Im Viertelfinale traf er auf Ciaran Veitenheimer aus Weinheim. Nach einem spannenden Gefecht behielt der Weinheimer denkbar knapp mit 15:14 die Oberhand.

Am Ende ein nie erwarteter 8. Platz bei dem Juniorenturnier in Jena.
Da die Ranglisten des Deutschen Fechterbundes mit Beginn dieser Saison nicht mehr rollierend sind, steht Fabian jetzt auf Platz 11 der Juniorenrangliste und auf dem 2. Platz der A-Jugend-Rangliste.
Auch wenn die Saison gerade erst begonnen hat und es noch viele Punkte zu erkämpfen gilt, war es für Fabian Braun ein Einstand nach Maß.

optimale Betreuung durch den großen Bruder Marius:


 



Landesmeisterschaften Aktive 2013

Bei den Saarlandmeisterschaften der Aktiven, die in Saarbrücken ausgetragen wurden, war Fabian Braun einziger Starter unseres Vereins.
Gerade zurück von einem zweiwöchigen Lehrgang in Polen waren die Meisterschaften für Fabian der Einstieg in eine lange und sicher auch harte Wettkampfsaison.
Im vergangenen Jahr konnte er nicht im Kampf um den Titel eingreifen, da er bei einem parallel ausgetragenen deutschen Ranglistenturnier am Start war. Durch den Termin der Meisterschaften gleich zu Beginn der neuen Saison gab es keine Überschneidungen.
Fabian wurde seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang im Finale Titelverteidiger Christian Gasper vom ATSV Saarbrücken.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Aktiven-WM in Budapest 2013

Weltmeisterschaften Aktive in Budapest

Marius Braun war bei den Weltmeisterschaften in Budapest sowohl im Einzel als auch in der Mannschaft am Start.
Im Einzel erreichte Marius ungeschlagen die Direktausscheidung der besten 64. Dort unterlag er dem Franzosen Cadot und belegte bei seinem ersten WM-Start den 36. Platz.

Bericht Deutscher Fechterbund:
http://www.fechten.org/news/article/10/bachmann-verpasst-podium.html

Im Teamwettbewerb traf die deutsche Mannschaft im Achtelfinale auf Österreich, das sie mit 45:34 besiegen konnten. Danach ging es gegen Frankreich um den Einzug ins Halbfinale. 44:45 verloren die Deutschen in einem bis zum Schluss spannenden Gefecht und konnten im Kampf um die Medaillen nicht mehr eingreifen.
In den anschließenden Platzierungsgefechten um die Plätze 5-8 siegten sie klar gegen China und die Ukraine. Rang fünf stand für das deutsche Team am Ende zu Buche.

http://www.fechten.org/news/article/10/keine-medaille-am-abschlusstagpositives-fazit.html




Marius Braun Mannschafts-Europameister

Marius Braun Europameister mit dem deutschen Team

Bei den Europameisterschaften, die in Zagreb ausgetragen wurden, hat Marius mit dem deutschen Team die Goldmedaille gewonnen. Mit Siegen gegen Irland (45:11) und gegen Ungarn (45:37) und im Halbfinale gegen den Olympa-Fünften Russland (45:39) war den Deutsche schon Silber sicher. Erstmals seit 2007 stand eine Herrenflorettmannschaft wieder im Finale einer EM. Einzeleuropameister Peter Joppich, Sebastian Bachmann, Marius Braun und Johann Gustinelli wollten die Goldmedaille und haben sie letztendlich auch verdient gewonnen: 45:37 gegen Polen. Peter Joppich danach: “Das war ein toller Teamspirit“ und Bundestrainer Schreck bezeichnetet den Auftritt der deutschen Mannschaft als sensationell.
Für Marius ist es die erste internationale Medaille bei den Aktiven.

Hier der Link zur Website der EM:

http://zagrebfencing2013.com/en/

Dies ist der Artikel im Sportteil der Saarbrücker Zeitung

mariusbrauntext.pdf [473 KB]


Saar-Lor-Lux-Pfalz-Turnier in Rohrbach 2013

Fünf Fechter vertraten beim stark besetzten Saar-Lor-Lux-Pfalz-Turnier die Farben des Fechtsportvereins Klarenthal.
Lena Busche erreichte mit Platz drei eine Platzierung, die sie scheinbar abonniert hat. Nach der Setzrunde gewann sie souverän ihr Viertelfinalgefecht und scheiterte erst im Halbfinale knapp an Annika Straub aus Rohrbach.
Luki Schmidtpeter war nach der Setzrunde auf Platz drei gesetzt und ließ seinem Gegner aus Friesenheim im Kampf um den Einzug ins Halbfinale mit 10:3 keine Chance. Im Halbfinale war Flynn Müller aus Dillingen an diesem Tag zu stark für Luki, er konnte aber seinen dritten Platz vom Celesta-Cup in Homburg bestätigen.
Lukas Busche machte es im Viertelfinale spannend. Er traf auf Julius Auer vom ATSV Saarbrücken, gegen den er in Homburg noch 9:10 verloren hat. Bis zum 8:8 war das Gefecht ausgeglichen, ehe Lukas die entscheidenden Treffer zum 10:8 setzen konnte. Im Halbfinale verlor er gegen den Friesenheimer Alexander Ralle, aber das konnte seine Freude über den 3. Platz nicht trüben.
Jasmin Born und Tristan Schneider hatten mit dem Turnier wieder die Möglichkeit weitere Wettkampferfahrung in der B-Jugend zu sammeln. Jasmin verlor ihr Viertelfinale mit 8:10 und stand am Ende auf Platz 6 der Ergebnisliste. war der Wettkampf ein weiteres Turnsammelten weitere Turniererfahrung mit dem Degen.
Wie in Homburg hatte Tristan Schneider wieder eine schwere Setzrunde zu bewältigen. In der Direktausscheidung scheiterte er an Maurice Barrois von der TG Rohrbach und belegte Rang 10.

Jasmin und Tristan starten zusammen mit unserem A-Jugendlichen Lars Zimmermann und Adrian Schmitt (Aktive) beim Freiluftturnier in Weiskirchen, das am kommenden Wochenende ausgetragen wird.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Celesta-Cup 2013 in Homburg

Beim stark besetzten Schüler- u. B-Jugend-Turnier in Homburg konnten die Klarenthaler Fechter weiter an ihre guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Lena Busche erreichte Platz drei; sie ließ nur Gegnerinnen an sich vorbei, mit denen sie körperlich noch nicht mithalten kann.

Luki Schmidtpeter konnte sich von Runde zu Runde steigern, erst im Halbfinale verlor er gegen den späteren Sieger aus Friesenheim und wurde mit dem 3. Platz belohnt. Nicht belohnt für seine tollen Leistungen wurde Lukas Busche, der im Kampf um den Einzug in die Finalrunde denkbar knapp mit 9:10 unterlag. Der 9. Platz im Endklassement war für ihn dann kein Trost mehr.

Jasmin Born und Tristan Schneider sammelten weitere Turniererfahrung mit dem Degen. Jasmin war nach der Setzrunde auf Platz sechs gesetzt, scheiterte aber am Einzug ins Halbfinale an Johanna Straub aus Rohrbach. Mit dem Finaleinzug erreichte sie aber ihr gestecktes Ziel. Tristan Schneider hatte eine schwere Setzrunde zu bewältigen, trotzdem reichten die gesetzten Treffer, um die Direktausscheidung zu erreichen. Dort fehlte ihm die Kraft, um einen weiteren Sprung von Platz 15 nach vorne zu machen.


Saarlandmeisterschaften Schüler/Jg.B 2013

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.

Die Meisterschaften standen unter der Schirmherrschaft von Isolde Ries, Vizepräsidentin des Saarländischen Landtages.

Die Schirmherrin Isolde Ries eröffnete gemeinsam mit der 1. Vorsitzenden des FSV Klarenthal, Tanja Eich, dem Präsidenten des Fechterbundes Saar, Raimund Hübinger, und Elisabeth Rammel (SPD-Stadtratsmitglied) die Veranstaltung.

Geprägt waren die Landesmeisterschaften von spannenden Wettkämpfen und einer schönen Atmosphäre. In zehn Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen – alle Sieger wurden mit Pokalen geehrt. In allen Klassen wurden zudem die Mannschaftsmeister ausgefochten.

Wie im vergangenen Jahr wurde auch der erfolgreichste Verein an dem Wochenende geehrt. Die Trophäe, gestiftet von der Schirmherrin Isolde Ries, wurde der TG Rohrbach überreicht, die kapp vor den Fechtern des Fechterrings Hochwald-Wadern die Vereinswertung gewann.

Vom Fechtportverein Klarenthal waren vier Teilnehmer am Start.
Lena Busche war bei den jüngsten Schülerinnen mit dem Florett am Start. Die im Vorjahr gewonnene Bronzemedaille konnte die flinke Linkshänderin erfolgreich verteidigen.
Ihr machte es ihr Bruder Lukas gleich, der sich im jüngsten Schülerjahrgang achtbar aus der Affäre zog und mit Platz drei erstmals bei Landesmeisterschaften eine Medaille gewinnen konnte.
Jasmin Born startete mit dem Degen in der B-Jugend. Nach ausgeglichener Setzrunde verlor sie ihr erstes Gefecht in der Direktausscheidung und wurde 5.
Tristan Schneider, der erst vor wenigen Monaten das Florett gegen den Degen getauscht hat, zeigte bei seinem ersten Degenturnier gute Leistungen und belegte am Ende Platz 8. Sowohl Jasmin als auch Tristan werden in der nächsten Zeit bei anstehenden Wettkämpfen weitere Turniererfahrung sammeln. Dann wird es auch den ein oder anderen Sieg mehr geben.

Erfreulich war, dass rund 80 Teilnehmer am Start waren – ein gutes Zeichen dafür, dass die Nachwuchsarbeit im Fechtsport weiter vorangetrieben wird.

Ergebnisse
Schüler Florett Jg. 2001/2002
1. Paltz, Simon ATSV Saarbrücken
2. Lauer, Aaron FSG Dillingen
3. Berrens, Thore FSG Dillingen
4. Breit, Daniel FSG Dillingen
5. Barrois, Maurice TG Rohrbach
6. Busch, Jonah TUS Neunkirchen
7. Sydow, Lennard ATSV Saarbrücken

Schüler Florett Jg. 2003 u. jünger
1. Müller, Flynn FSG Dillingen
2. Auer, Julius ATSV Saarbrücken
3. Busche, Lukas FSV Klarenthal
4. Tuch, Christian TV Homburg

Mannschaft: 1. FSG Dillingen, 2. ATSV Saarbrücken

Schülerinnen Florett Jg. 2001/2002
1. Gagol, Livia FSG Dillingen
2. Stein, Hannah TG Rohrbach
3. Schier, Salome TV Homburg
4. Benyoucef, Sophia ATSV Saarbrücken
5. Wolz, Anne-Marie ATSV Saarbrücken

Schülerinnen Florett Jg. 2002 u. jünger
1. Stein, Halina TG Rohrbach
2. Senge, Marie-Luise FSG Dillingen
3. Busche, Lena FSV Klarenthal
4. Müller, Cheyenne FSG Dillingen
5. Auer, Marie TG Rohrbach

Mannschaft: 1. TG Rohrbach, 2. SG FSG Dillingen/TV Homburg. 3. ATSV

Schüler Degen, Jg. 2001/2002
1. Haas, Luca FR Hochwald
2. Zens, Philipp FR Hochwald
3. Benyoucef, Nicolas ATSV Saarbrücken
4. Paltz, Simon ATSV Saarbrücken
5. Quirin, Etienne FSC Saarlouis
6. Franke, Konstantin TV Homburg
7. Barrois, Maurice TG Rohrbach
8. Thomas, Johannes ATSV Saarbrücken
9. Bastian, Hendrik TG Rohrbach
10. v.Scheind, Alexander TG Rohrbach
11. Herrigel, Niklas FR Hochwald

Schüler Degen , Jg. 2003 u. jünger
1. Marx, Valentino FR Hochwald
2. Umbach, Nic FR Hochwald
3. Barth, Mathis FR Hochwald

Schülerinnen Degen , Jg. 2001/2002
1. Stein, Hannah TG Rohrbach
2. Roth, Mareike FR Hochwald
3. Jessen, Inga FR Hochwald
4. Aulbach, Merle TG Rohrbach

Schülerinnen Degen, Jg. 2003 u. jünger
1. Stein, Halina TG Rohrbach
2. Straub, Annika TG Rohrbach
3. Zens, Anna FR Hochwald
4. Haas, Ciara FR Hochwald
5. Marx, Charlotte FR Hochwald
6. Müller, Tomke FC Holz
7. Irsch, Milena FR Hochwald

Mannschaft mixed: 1. FR Hochwald, 2. TG Rohrbach I, 3. ATSV, 3. FR Hochwald,
5. TG Rohbach II

Jugend B Herrenflorett
1. Schier, Gregor TV Homburg
2. Senge, Carl-Philipp FSG Dillingen
3. Auer, Lukas ATSV Saarbrücken
3. Laufs, Samuel ATSV Saarbrücken
5. Valentin, Johann TUS Neunkirchen
6. Berrens, Arne FSG Dillingen
7. Barrois, Leon TG Rohrbach
8. Klein, Felix TUS Neunkirchen
9. Tuch, Johannes TV Homburg
10. Grittner, Elias TV Homburg
11. Silver, Valentin TV Homburg

Mannschaft: 1. SG TUS Neunkirchen/ATSV Saarbrücken, 2. TV Homburg

Jugend B Damenflorett
1. Senge, Anne-Sophie FSG Dillingen
2. Beres, Pina TUS Neunkirchen
3. Lang, Lilly TUS Neunkirchen
3. Kruse, Paula ATSV Saarbrücken
5. Burger, Marlene FSG Dillingen
6. Grenner, Lea TUS Neunkirchen
7. Titz, Nora FC Holz



Mannschaft: 1. SG FSG Dillingen/ATSV Saarbrücken, 2. TUS Neunkirchen

Jugend B Herrendegen
1. Schreck, Cedric TG Rohrbach
2. Schier, Gregor TV Homburg
3. Heim, Alexander ATSV Saarbrücken
3. Irsch, Joshua FR Hochwald
5. Hans, Bastian FR Hochwald
6. Barrois, Leon TG Rohrbach
7. Mopin, Bastian TG Rohrbach
8. Schneider, Tristan FSV Klarenthal
9. Wolff, Leon ATSV Saarbrücken

Mannschaft: 1. SG TV Homburg/ATSV/FR Hochwald, 2. TG Rohrbach

B-Jugend Damendegen
1. Hahn, Magdalena FR Hochwald
2. Straub, Johanna TG Rohrbach
3. Hewer, Katrin TG Rohrbach
3. Abel, Clara TG Rohrbach
5. Born, Jasmin FSV Klarenthal
6. Eyer, Milena TG Rohrbach
7. Paltz, Florence ATSV Saarbrücken
8. Feber, Emilie FC Holz

Mannschaft : 1. SG FR Hochwald/FSV Klarenthal/ATSV, 2. TG Rohrbach

Vereinswertung Landesmeisterschaften gesamt:

TG RohrbachFR Hochwald- WadernFSG Dillingen
Ein Riesendankeschön geht von Seiten des Vereins an alle Helfer, die durch ihre Unterstützung erst die Ausrichtung einer Meisterschaft möglich machen.

Und ein weiteres Riesendankeschön geht an die Schirmherrin Isolde Ries, Raimund Hübinger, Henning Holz (für die Dorfgemeinschaft Klarenthal-Krughütte) und an alle Sponsoren, die es mit ihrer Unterstützung ermöglicht haben, diese Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle Beteiligten werden zu lassen.

Unsere Sponsoren, die uns auf irgendeine Art und Weise unterstützt haben:


Fliesen Montana, Gersweiler
Fa. BBL Baumaschinen GmbH, Heusweiler
Saarland Sporttoto GmbH
Winterberg-Apotheke
Dorfgemeinschaft Klarenthal-Krughütte
Isolde Ries
Sparkasse Saarbrücken
Landesbausparkasse
Eurodata GmbH Co. KG
Elmar Willié
Landtagsfraktionen
Stadtratsfraktionen




 

Bericht in der Saarbrücker Zeitung

berichtszlem2013.pdf [829 KB]


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Deutsche Aktivenmeisterschaften 2013

Deutschen Meisterschaften der Aktiven

Die Farben des Fechtsportvereins Klarenthals wurden auch bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven vertreten, die am vergangenen Wochenende in Tauberbischofsheim ausgetragen wurden.

Fabian Braun, der noch in der A-Jugend startberechtigt, hatte sich als Führender der saarländischen Aktivenrangliste einen festen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften gesichert.Mit drei Siegen und drei Niederlagen erreichte er die Direktausscheidung der besten 64. Dort unterlag er im ersten Gefecht dem 8 Jahre älteren Heidenheimer Alexander Gsching und belegt Platz 48 im Gesamtklassement.

Marius Braun (OFC Bonn), als Dritter der Deutschen Rangliste für die Direktausscheidung gesetzt, erreicht mit vier ungefährdeten Siegen das Halbfinale. Dort unterlag er dem vierfachen Weltmeister und späteren Deutschen Meister Peter Joppich aus Koblenz. Die Bronzemedaille ist die dritte Medaille für Marius bei Deutschen Aktivenmeisterschaften.

„Festzustellen bleibt, dass die aktuelle Nationalmannschaft ab dem Halbfinale den Titel unter sich ausgemacht hat. Insofern gab es hier keine Überraschungen.“, fasst Bundestrainer Uli Schreck die Entscheidungen bei den Herren zusammen.

Herzlichen Glückwunsch!!

Während Marius jetzt unterwegs ist zu den Weltcupturnieren in Übersee, stehen für Fabian Braun die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend und eine Woche später die Deutschen Juniorenmeisterschaften auf dem Turnierplan.


Weltcup in St. Petersburg

Riesenerfolg für Marius Braun in St. Petersbourg

Beim „Fleuret de St. Petersbourg“ konnte Marius seinen bisher größten Weltcuperfolg bei den Aktiven feiern.
Nach den Setzrunden war er in der Direktausscheidung der besten 64 auf Platz 20 gesetzt. Erster Gegner war Dimitry Komissarov aus Russland, den er knapp mit 15:14 bezwingen konnte. In einem rein deutschen Duell bezwang er anschließend Moritz Kröplin (15:7). Gegenüber Timur Safin (Russland) behielt er mit 15:12 im Achtelfinalgefecht die Oberhand. Erst im Kampf um den Einzug in das Halbfinale unterlag er dem späteren Sieger James Davis aus Großbritannien
denkbar knapp mit 8:9.

Platz 8 und viele Plätze in der Weltrangliste nach vorne.

Herzlichen Glückwunsch!!
http://www.fechten.org/news/article/10/braun-setzt-ausrufezeichen-in-st-petersburg.html


 

Ludwig-Meider-Turnier Ingolstadt

Fabian Braun Turniersieger in Ingolstadt

Beim Ludwig - Meider -Turnier in Ingolstadt konnte Fabian einen Turniersieg feiern.
Da das Turnier auch Qualifikationsturnier für die saarländische Rangliste ist, konnte Fabian mit dem 1. Platz auch die Spitzenposition in der Rangliste übernehmen.


Kaiserslautern 2013

Das Internationale Schülerturnier in Kaiserslautern war die nächste Station für unsere jüngsten Fechter. Luki Schmidtpeter startete im Jahrgang 2003, verpasste knapp den Einzug ins Finale und belegte am Ende den 8. Platz.
Lukas und Lena Busche standen im Finale der Jahrgänge 2004 und jünger. Lukas verpasste den Podestplatz knapp und wurde wie schon in Neunkirchen vierter; Lena, die auch gegen alle Jungs fechten musste, konnte drei Gefechte gewinnen und erreichte Platz 6 im Finale.


 

Marius Braun - Einsatz für die Nationalmannschaft

Marius Braun wurde für das deutsche Team beim Weltcup in Paris nominiert. Die deutsche Equipe mit Peter Joppich, Sebastian Bachmann, Andre Wessels und Marius Braun ist mit dem zweiten Platz erfolgreich in die neue Saison gestartet. Erst im Finale unterlag sie den USA. „Marius hat hier einen guten Einstand abgeliefert. Er hat seine Sache gut gemacht.“ bescheinigte ihm Bundestrainer Uli Schreck.


Int. A-Jugend-Turnier in Bad Cannstadt 2013

Erstes Turnier für Fabian Braun im neuen Jahr war das mit 170 Teilnehmern besetzte Int. A-Jugend-Turnier in Bad Cannstatt. Nach den Setzrunden hatte er für die Direktauscheidung der letzten 132 ein Freilos, unterlag aber dann im Gefecht um den Einzug unter die besten 32 Martin Bieler aus Schkeuditz. Im Endergebnis der 34. Platz und ein Punkt für die deutsche A-Jugend-Rangliste.


Arno-Anschütz-Gedächtnis-Turnier 2013

Toller Auftakt in Neunkirchen

Das Arno Anschütz Gedächtnisturnier war die erste Wettkampfstation im neuen Jahr.
Bei dem Florettturnier, das auch Qualifikationsturnier für die saarländische Rangliste ist, gingen Fechter aus dem Saarland und den angrenzenden Bundesländern an den Start.
Für unsere jüngsten Fechter Lukas Busche, Luki Schmidtpeter und Lena Busche, die Gelegenheit sich mit anderen Gegnern zu messen.
Lena, unsere jüngste, tat sich diesmal ein bisschen schwerer und fand auch nicht richtig in den Wettkampf hinein. Trotzdem konnte sie im Finale den 4. Platz erreichen.
Lukas und Luki standen vor einer großen Herausforderung. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl in der jüngsten Altersklasse der Schüler konnte das Finale der besten sechs nur über eine Vor- und Zwischenrunde erreicht werden.
In der Vorrunde meisterten beide ihre Aufgaben mit Bravour, Lukas konnte sogar alle Gefechte für sich entscheiden. Mit dem Gefühl, dass sie gegen jeden Gegner eine Chance haben, gingen sie in die Zwischenrunde. Da sie in allen Gefechten bis zum letzten Treffer gekämpft haben, konnten sich Luki und Lukas über den verdienten Finaleinzug freuen. Unter den besten sechs Fechtern gewann Luki drei von fünf Gefechten, wobei er dem späteren Sieger nur mit 4:5 unterlegen war. Lukas konnte nach einem langen Wettkampftag noch zwei Gefechte für sich entscheiden.
Bei der Siegerehrung wurde Luki Schmidtpeter als Gesamtdritter ein Pokal überreicht, Lukas konnte sich über einen vierten Platz freuen. Und mit ihnen freute sich auch die Trainerin, die mehr als stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge war.


 

Marius Braun nominiert

Mannschaftsweltcup in Paris
2. Platz für Marius Braun mit dem deutschen Team

Marius Braun wurde von Bundestrainer Ulrich Schreck in das Team für den Mannschaftsweltcup in Paris berufen.
Seine Nominierung rechtfertigte er mit starken Leistungen in den Mannschaftskämpfen.

Den ausführlichen Bericht findet ihr auf der Seite des Deutschen Fechterbundes:

http://www.fechten.org/news/article/10/erfolgreicher-weltcup-start-im-team.html



Fabian Braun on Tour

Während sich unsere Nachwuchsfechter im Training auf die anstehenden Turniere ab Januar vorbereiten, hatte der A-Jugendliche Florettfechter Fabian Braun an allen Wochenenden Turniereinsätze.
Nachdem er wegen deutscher Ranglistenturniere schon nicht zum Kampf um den saarländischen Juniorenmeister- und Aktiventitel antreten konnte, kam er aus Bonn nach Holz, wo die Landesmeisterschaften der A-Jugend ausgetragen wurden. Dort erreichte er mühelos das Halbfinale gegen den Neunkircher M. Reitz. Nach einem spannenden Gefecht konnte er sich für das Finale gegen den Dillinger M. Wolfsfeld qualifizieren. Das Gefecht war zu Beginn sehr ausgeglichen, trotzdem behielt Fabian die Oberhand und wurde verdient Landesmeister.

Eine Woche später ging die Reise für Fabian nach Essen zum U23-Qualifikationsturnier, dort wurde um wichtige Punkte für die Deutsche Juniorenrangliste gekämpft. Auch hier konnte er mit dem 12. Platz überzeugen.

Weiter ging es in den Osten nach Halle. 180 Kadetten (Jahrgang 1996-1999) aus 18 Nationen hatten am vergangenen Wochenende auf insgesamt 26 Planchen den Kampf um den Sieg beim Cadet Circuit –Turnier um den „Händel-Cup der Saalesparkasse Halle“ aufgenommen. Das Turnier wurde erstmals in einem neuen Modus gefochten: Von den 180 Teilnehmern qualifizierten sich nach den Setzrunden 128 für die Direktausscheidung, die erstmals ohne Hoffnungslauf gefochten wurde.
Fabian traf in den Setzrunden auf Gegner aus Deutschland, Frankreich, Singapur, Polen, GB und den USA – mit sechs Siegen erreichte er die Direktausscheidung. Dort konnte er gegen den Berliner E. Dinse mit 15:10 bezwingen. Im Gefecht um den Einzug unter die letzten 32 traf er auf den späteren Turniersieger und deutschen Ranglistenersten B. Weiner aus Burgsteinfurt. Ihm unterlag Fabian mit 6:15; im Endklassement belegte er Platz 61, erkämpfte sich drei Punkte für die Deutsche A-Jugend-Rangliste, auf der er sich jetzt auf den 21. Platz verbessert hat.


Landesmeisterschaften und Alois-Lauer-Turnier 2012

Klarenthaler Fechter im Einsatz
Auch an den vergangenen beiden Wochenenden gingen Fechter des Fechtsportvereins Klarenthal bei verschiedenen Wettkämpfen an den Start.
Einziger Vertreter unseres Vereins bei den saarländischen Meisterschaften der Aktiven war Adrian Schmitt, der im Degenwettbewerb an den Start ging, um mit 18 weiteren Teilnehmern um den Titel zu kämpfen.
Für Adrian lief es in der Setzrunde und in den ersten Gefechten der Direktausscheidung so gut, dass er sich völlig unerwartet bis ins Halbfinale fechten konnte. Dort unterlag er dem Saarbrücker Adrian Berhard mit 9:15; mit der Bronzemedaille erreichte er aber seine bisher beste Platzierung im Aktivenbereich.

Für Lukas Busche, Luki Schmidtpeter und Lena Busche galt es beim Schülerpokalturnier in Dillingen weitere Wettkampferfahrung zu sammeln. Alle drei haben erst im April diesen Jahres die Anfängerprüfung abgelegt und zählen zu den jüngsten saarländischen Fechtern. Luki und Lukas gingen ganz konzentriert in die Gefechte und kämpften bis zum letzten Treffer – am Ende konnten sie sich über den 3. bzw. 4. Platz freuen. Lena Busche, Jahrgang 2005, hatte es mit Gegnerinnen zu tun, die bis zu vier Jahre älter sind – dennoch ging sie mutig in die Finalrunde und wurde mit einem überraschenden 3. Platz im Gesamtklassement belohnt. Als Siegerin ihrer Altersklasse erhielt sie bei der Siegerehrung noch einen kleinen Pokal.
Unsere jungen Schülerfechter haben in Dillingen die Trainingsinhalte der vergangenen Monate (schnelle Beinarbeit, Mensurverhalten, freie Angriffe und Paraden) im Wettkampf umsetzen können und das ist für die Trainer die wichtigste Erkenntnis.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Fabian Braun erfolgreich

Der 15jährige Florettfechter Fabian Braun, der noch zur A-Jugend (14 -16 Jahre) gehört, ging beim Int. Juniorenturnier in Burgsteinfurt an den Start. Bei den Junioren sind die 14- bis 19 jährigen startberechtigt. Mit 8 Siegen und 4 Niederlagen in den Setzrunden erreichte er die Direktausscheidung der letzten 64. Dort unterlag er dem Letten Toms Lencbergs mit 11:15. Mit dem erreichten 38.Platz konnte er sich erstmals in der Deutschen Juniorenrangliste platzieren.
Eine Woche später ging es nach München zum Internationalen A-Jugend-Turnier.
Samstags wurden die Setzrunden ausgefochten, Fabian blieb ungeschlagen und qualifizierte sich für die Direktausscheidung, die sonntags ausgetragen wurde. Mit souveränen Siegen erreichte er die letzten 32, erst dort unterlag er dem Cannstatter M. Hamlescher mit 9:15. Mit seinem 17. Platz unter 185 (!!!) Teilnehmern konnte Fabian mehr als zufrieden sein. Für die Platzierung gab es drei Punkte auf der Deutschen A-Jugend-Rangliste, damit machte Fabian einen Sprung auf den 25. Platz. Nun gilt es bei den nächsten Turnieren in den nächsten Wochen weitere wichtige Punkte zu sammeln.
Drücken wir ihm doch alle die Daumen !

Wer in unseren Berichten Ergebnisse unseres Nationalfechters Marius Braun vermisst – die wichtigsten Turniere für Marius, der auf der Deutschen Aktivenrangliste den 4. Platz innehat, beginnen erst im Januar 2013.


 

Heinrich-Petri-Turnier Zweibrücken 2012

Turniersieg für Fabian Braun

Gleich beim ersten Wettkampf der neuen Saison konnte Fabian Braun ein Ausrufezeichen setzen. Beim international besetzten Heinrich-Petri-Turnier in Zweibrücken ließ er 33 Konkurrenten hinter sich und wurde ungeschlagen Sieger dieses qualitativ gut besetzten Turniers. Durch den Sieg konnte er seine Spitzenposition in der saarländischen A-Jugend-Rangliste weiter ausbauen.

Fabian lebt seit dem neuen Schuljahr am Fechtinternat Bonn und wurde vom Deutschen Fechterbund in den Perspektivkader Herrenflorett der Saison 2012/2013 aufgenommen. Für ihn gilt es bei den nationalen und internationalen Turnieren in den nächsten Monaten wichtige Punkte für die Deutsche Rangliste einzufahren.


Sportabzeichen und Schülerlauf

Die neue Saison hat begonnen

Die Saison 2011/2012 wurde Ende Juni beendet. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten wechseln bei den Fechtern im Sommer auch die Altersklassen.

Leider haben wir keine Möglichkeiten, in den Sommerferien Hallentraining als Vorbereitung auf die nächste Saison anzubieten, da unsere Trainingshalle in dieser Zeit geschlossen ist.

Um die lange Zeit nicht ganz untätig zu sein, haben wir ein paar Trainingseinheiten auf dem Sportplatz in Rockershausen absolviert. Und wenn man sich mit den Disziplinen Laufen, Weitsprung, Sprint und Werfen beschäftigt, kann man auch versuchen das Deutsche Sportabzeichen zu erlangen.

Gleich im ersten Training konnten schon einige Disziplinen abgehakt werden. Die Trainer vom LC 72 Altenkessel nahmen Prüfungen im Weitsprung, Werfen, Sprint, 800m und 2000 m ab. Zum Schwimmen trafen wir uns am 12. September im Alsbachbad Altenkessel – alle Fechter konnten die Anforderungen für das Sportabzeichen im Schwimmen erfüllen. Ein Dank geht auch hier an den LC Altenkessel, die diesen Termin vereinbart hatten. Für die Absolventen des Sportabzeichens war sogar der Eintritt frei. Nach dem Schwimmen haben Hilke Wesner, Luki und Linus Schmidtpeter das Sportabzeichen erfolgreich absolviert.
Für die anderen gilt es in den Herbstferien noch fehlende Disziplinen nachzuholen.

Und beim Schwimmen wurden wir gefragt ob wir nicht Lust hätten, am STEAG-Volkslauf teilzunehmen, den der LC organisiert.

Am 22. September nahmen Justus Kriesamer, Lukas und Lena Busche dann an dem 2km – Schülerlauf teil. Mal ein Wettkampf weit weg von den Fechtbahnen und in ganz anderer Umgebung.
Die Aufregung der drei vor dem Start war groß, aber nach dem Startschuss ging es auf einem Wendekurs an der Saar entlang auf die 2km-Strecke.
Lukas und Lena sind in diesem Jahr schon die Schullaufmeisterschaften in Losheim mitgelaufen, sie wussten schon wie lange 2 km sind. Ganz im Gegensatz zu Justus, der das erste Mal eine längere Strecke gelaufen ist. Die drei Musketiere meisterten Ihren Lauf bravourös und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen:
Lena Busche 1. in der Altersklasse U8 in 10:29,9; Lukas Busche wurde 3. in der Altersklasse U10 in 9:26,93 vor Justus Kriesamer (13:36,3).
Mit Spannung wurde nach dem Schülerlauf die Startnummerntombola erwartet. Alle drei Startnummern wurden gezogen, wobei sich Lukas sogar über den Hauptpreis freuen konnte.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



U23 - Europameisterschaften in Bratislava

U 23 – Europameisterschaften in Bratislava
Mannschaftssilber für Marius Braun

Bei den U 23 Europameisterschaften in Bratislava war auch der Klarenthaler Florettfechter Marius Braun (OFC Bonn) am Start. Nach einem für ihn enttäuschenden 12. Platz in der Einzelkonkurrenz erkämpfte er sich mit seinen Mannschaftskollegen die Silbermedaille im Teamwettbewerb. Erst im Finale mussten sich die Deutschen den starken Italienern mit 34:45 geschlagen geben.

Hier der Bericht von der Verbandsseite des Deutschen Fechterbundes über den Teamwettbewerb:

Silber im Herrenflorett
Mit einer Silbermedaille im Herrenflorett hat die deutsche Equipe bei den U23-Europameisterschaften für einen mehr als versöhnlichen Abschluss in Bratislava gesorgt.

Moritz Kröplin, Marius Braun, Andre Sanita (alle OFC Bonn) und Markus Hartmann (FC Tauberbischofsheim) mussten sich erst im Finale Italien mit 34:45 geschlagen geben. An Nummer drei gesetzt, beschied ihnen der Turnierstart ein Freilos im Achtelfinale. Dem ließen die vier ein deutliches 45:28 gegen Tschechien folgen. Im Halbfinale bezwang das Team von Junioren-Bundestrainer Artur Wojtyczka Österreich 45:35. „Leider verletzte sich hier Moritz Kröplin, konnte im abschließenden Finale nicht mehr eingesetzt werden“, blickt Delegationsleiter Erich Ophüls nochmals zurück. Das hielten die deutschen Florettspezialisten einige Zeit offen. „Den Ausfall von Moritz konnten sie gut kompensieren, haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen“, berichtet Erich Ophüls weiter. „Doch dann musste auch Marius Braun längere Zeit wegen einer Verletzung behandelt werden. Von dem Schreck haben sich die Jungs nicht mehr erholen können“, fügt er hinzu. 45:34 siegten die Italiener gegen eine geschwächte deutsche Mannschaft. Jene wiederum holten damit das zweite Mannschafts-Silber bei der U23-EM in Bratislava.

Text: Olaf Wolf/DFB

Foto: Erich Ophüls


 

Grand-Prix in Japan

Fechter Marius Braun überrascht

Der Klarenthaler Fechter Marius Braun, der für den OFC Bonn startet, hat beim Grand-Prix in Wakayama/Japan mit dem dritten Platz überrascht. Nach einem deutlichen Sieg im Achtelfinale über den Weltranglistenzweiten Andrea Baldini gewann er auch den Kampf um den Einzug ins Halbfinale gegen den Briten James Davis. Erst der Südkoreaner Chul konnte die beeindruckende Siegesserie von Braun beenden. Für Marius Braun war es die bisher beste Grand-Prix-Platzierung. Alle anderen Deutschen, darunter auch Peter Joppich und Olympiasieger Benjamin Kleibrink schieden frühzeitig aus.

Glückwunsch, Marius !!!!!!!!!!!


Saarlandmeisterschaften Schüler und Jugend B 2012

Saarlandmeisterschaften des Fechternachwuchses in Klarenthal

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.

Die Meisterschaften waren in diesem Jahr Teil des Veranstaltungsprogramms „350 Jahre Klarenthal“ und standen unter der Schirmherrschaft von Isolde Ries, Vizepräsidentin des Saarländischen Landtages.

Die Schirmherrin Isolde Ries eröffnete gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Dr. Claus Theres, dem Präsidenten des Fechterbundes Saar, Raimund Hübinger und Henning Holz, Präsident der Dorfgemeinschaft Klarenthal-Krughütte, die Veranstaltung vor einer großen Teilnehmerkulisse. Auch der 1. Vorsitzende des TV Klarenthal, Hans-Joachim Scholl, wohnte der Eröffnung bei.

Geprägt waren die Landesmeisterschaften von spannenden Wettkämpfen und einer schönen Atmosphäre. In zehn Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen – alle Sieger wurden mit Pokalen geehrt. In fünf Klassen wurden zudem die Mannschaftsmeister ausgefochten.

Erstmals bei den Titelkämpfen wurde der erfolgreichste Verein geehrt. Die Trophäe, gestiftet von der Schirmherrin Isolde Ries, wurde der Fechtsportgemeinschaft Dillingen überreicht, die knapp vor den Fechtern der TG Rohrbach die Vereinswertung gewann.

Vom Fechtportverein Klarenthal waren sieben Teilnehmer am Start, davon sechs Fechter, die erst ein paar Tage zuvor die Anfängerprüfung abgelegt haben. Gespannt war man, wie sie ihr erstes Turnier bestehen würden.
Große Aufregung war allen anzusehen, doch meisterten alle ihre Aufgaben bravourös und konnten sogar zwei Medaillen für ihren Verein gewinnen.
Die sechsjährige Lena Busche, mit Abstand die jüngste und auch kleinste Teilnehmerin im Starterfeld, zeigte umso mehr Courage, gewann in der Finalrunde drei Gefechte und für alle überraschend die Bronzemedaille.
Auch Luki Schmidtpeter und Lukas Busche hatten es mit Gegnern zu tun, die schon Turniererfahrung haben. Trotzdem konnten sie ihre guten Trainingsleistungen umsetzen und sich die Plätze fünf und sieben im Finale sichern. Wobei man jetzt schon sicher sein kann, dass sie mit ein wenig mehr Turniererfahrung bald auch den anderen Paroli bieten können. Diese Erfahrung machte auch Tristan Schneider, der bei seinem ersten Turnier gleich bei den ältesten Schülerjahrgängen mitgefochten hat. In einem großen Teilnehmerfeld belegte er am Ende den 15. Platz.
Ihr erstes Turnier bestritten auch unsere beiden B-Jugendlichen Lars Zimmermann und Jasmin Born mit dem Degen. Lars belegte den siebten Platz wobei er sich in den einzelnen Kämpfen immer weiter steigerte. In der Direktausscheidung unterlag er dem späteren Landesmeister, wobei er in dem Gefecht bis zur Mitte in Führung lag.
Das glücklichere Ende in ihrem KO-Gefecht hatte Jasmin Born, die ihre Gegnerin im Viertelfinale knapp mit 10:9 bezwingen konnte. Im anschließenden Halbfinale hatte sie noch keine Chance, aber die Bronzemedaille war ihr nicht mehr zu nehmen.
Alexander Jacob, nach mehrmonatiger Turnierpause und seinem ersten Start in der B-Jugend , hatte nach durchwachsener Vorrunde den Aufstieg in die Direktausscheidung geschafft. Hier machte sich die lange Turnierpause bemerkbar, trotzdem sollte Alex mit dem erreichten sechsten Platz zufrieden sein.
Erfreulich war, dass gerade im Schülerbereich die meisten Meldungen zu verzeichnen waren – ein gutes Zeichen dafür, dass die Nachwuchsarbeit im Fechtsport weiter vorangetrieben wird.

Ein Riesendankeschön geht von Seiten des Vereins an alle Helfer, die durch ihre Unterstützung erst die Ausrichtung einer Meisterschaft möglich machen.

Und ein weiteres Riesendankeschön geht an die Schirmherrin Isolde Ries, Dr. Claus Theres, Raimund Hübinger, Henning Holz und an alle Sponsoren, die es mit ihrer Unterstützung ermöglicht haben, diese Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle Beteiligten werden zu lassen.

Unsere Sponsoren, die uns auf irgendeine Art und Weise unterstützt haben:

Fa. Johann Heckmann Bauunternehmung, Gersweiler
Fa. Kukor Brunnenbau GmbH, Völklingen
Haareszeiten Augustin Augustin GmbH, Klarenthal
Fliesen Montana, Gersweiler
Fa. BBL Baumaschinen GmbH, Heusweiler
Saarland Sporttoto GmbH
Fa. Peter Gross KG, St. Ingbert
Winterberg-Apotheke
Fa. Estrella - spanische Produkte, Klarenthal
Dorfgemeinschaft Klarenthal-Krughütte
Bäckerei Heck, Klarenthal
Isolde Ries
Dr. Claus Theres
Now! Design und Druck, Klarenthal
Sparkasse Saarbrücken
Henning Holz
Eurodata GmbH Co. KG
Elmar Willié

Die Ergebnisse im Einzelnen :

ergebnisse.pdf [10 KB]

Fotos:


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Internationales Florett-Turnier in Bonn

Marius Braun siegt in Bonn

Der Klarenthaler Fechter Marius Braun, der für den OFC Bonn startet, hat das Internationale Florettturnier in Bonn gewonnen. Marius lieferte einen souveränen Wettkampf ab, in dessen Verlauf er im Halbfinale auch gegen den amtierenden Deutschen Meister Moritz Kröplin (Bonn) mit 15:10 gewann.

Im Finale stand ihm der Zweite der Deutschen Rangliste, Sebastian Bachmann (Bonn), gegenüber. In einem taktisch geprägten Gefecht behielt Marius mit 1:0 die Oberhand über seinen Vereinskameraden.

Mit dem Turniersieg konnte er sich auf den 4. Platz der Deutschen Rangliste verbessern.


 

Saarlandmeisterschaften Schüler und Jugend B 2012

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Nicht mehr lange und der Fechtsportverein Klarenthal richtet im Auftrag des Fechterbundes Saar die Saarlandmeisterschaften der Schüler und Jugend B aus, ausgetragen werden sowohl die Einzel- als auch die Mannschaftswettbewerbe.

In diesem Jahr sind die Meisterschaften ein Teil des Veranstaltungsprogramms
„350 Jahre Klarenthal“.

Schirmherrin der Veranstaltung ist Isolde Ries, Vizepräsidentin des Saarländischen Landtages.

Gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Dr. Claus Theres und dem Präsidenten der Dorfgemeinschaft Klarenthal Henning Holz wird Isolde Ries die Veranstaltung am 28. April um 11 Uhr eröffnen.

Danach beginnen die Wettkämpfe. Sonntags wird ab 9 Uhr gefochten.

Mit am Start sind auch Fechter aus unseren Reihen.

Unsere jüngsten Musketiere Lukas und Lena Busche und Luki Schmidtpeter werden nach den Osterferien ihre Anfängerprüfung ablegen, um dann kurz später bei ihrem ersten Wettkampf zu starten. Dort werden sie sicher die jüngsten Starter sein. Auch für Tristan Schneider gilt es erstmals Turniererfahrung zu sammeln. Lars Zimmermann und Jasmin Born starten bei ihrem ersten Turnier in der B-Jugend.

Die Vorbereitungen für die Veranstaltung sind in vollem Gange. Für das Wochenende werden noch Helfer gesucht. Bitte gebt den Helferzettel, der dem letzten „Vereinsfenster“ beigelegt war, im Training ab, damit wir die Zeiten koordinieren können.






EM- Nominierung

Marius Braun für EM nominiert

Der Klarenthaler Fechter Marius Braun (OFC Bonn) wurde erstmals für Internationale Meisterschaften der Aktiven nominiert. Er gehört zu den vier Einzelstartern im Herrenflorett, darunter auch Weltmeister Peter Joppich, die bei den Europameisterschaften in Sheffield (GBR) vom
13. bis 19. Juli an den Start gehen.

Die EM kann mitverfolgt werden unter

http://eurofencing2011.com

Wir haben ihm schon zur Nominierung gratuliert.
Er freut sich riesig und kann jedes Daumendrücken gut gebrauchen !!!!!!!!!!!


Saarlandmeisterschaften Schüler und Jugend B 2011

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.
Die Meisterschaften wurden von spannenden Wettkämpfen, bei denen 69 Fechter um die Einzeltitel und 17 Mannschaften um die Mannschaftstitel kämpften. Beachtlich war die mit 42 Teilnehmern stark besetzten Wettbewerbe der Schüler. Ein gutes Zeichn dafür, dass sich die intensive Nachwuchsarbeit der Vereine bezahlt macht.

Erfolgreichster Verein war die FSG Dillingen mit vier Einzeltiteln.

Im Schülerflorett der Jahrgänge 1999/2000 waren zwei Klarenthaler Fechter am Start. Gustav Jänicke stand nach der Setzrunde in der Direktausscheidung der besten 16 und musste dort nach spannendem Kampf eine knappe 6:7-Niederlage gegen seinen Gegner aus Neunkirchen hinnehmen. In der Ergebnisliste stand Gustav auf dem 11. Platz.
Alexander Jacob, der in der gleichen Altersklasse am Start war, hatte nach gutem Verlauf der ersten Runde ein Freilos in der Direktausscheidung und stand gleich im Viertelfinale. Auch sein Gefecht entwickelte sich zu einem kleinen Krimi – am Ende verlor er knapp mit 9:10, erreichte aber mit Platz 6 sein bisher bestes Einzelergebnis.

Gemeinsam mit den Fechtern aus Neunkirchen stellten sie eine Startgemeinschaft im anschließenden Mannschaftswettbewerb und belegten Platz vier.

Ergebnisse Landesmeisterschaften Schüler und Jugend B

Schüler, Herrenflorett, Jg.1999/2000
: 1. Laufs, Samuel, ATSV Saarbrücken, 2. Schier Greogor, TV Homburg, 3. Blees, Philipp, TG Rohrbach, 3. Senge, Carl-Philipp, FSG Dillingen, 5. Auer, Lucas, ATSV Saarbrücken, 6. Jacob, Alexander, FSV Klarenthal, 7. Polcher, Bastian, TV Homburg, 8. Klein, Felix, TUS Neunkirchen

Schüler, Herrenflorett, Jg. 2001 u. jünger: 1. Lauer, Aaron, FSG Dillingen 2. Breit, Daniel, FSG Dillingen, 3. Busch, Jonah, TUS Neunkirchen, 4. Contrino, Romeo, FSG Dillingen, 5. Krazek, Kuba, FSG Dillingen

Mannschaft: 1. FSG Dillingen II, 2. SG ATSV/Homburg, 3. FSG Dillingen I, 4. SG FSV Klarenthal/TV Homburg

Schülerinnen, Damenflorett, Jg. 1999/2000: 1. Senge, Anne-Sophie, FSG Dilllingen, 2. Hahn, Magdalena, FR Hochwald, 3. Kruthoff, Carola, TV Homburg, 4. Kruse, Paula-Sophie, ATSV Saarbrücken, 5. Keller, Giulia, ATSV Saarbrücken

Schülerinnen, Damenflorett, Jg. 2001 u. jünger: 1. Szola, Juliette, FSG Dillingen, 2- Stein, Halina, TG Rohrbach, 3. Steiin, Hannah, TG Rohrbach, 4. Gagol, Livia, FSG Dillingen, 5. Senge, Marie-Luise, FSG Dillingen. 6. Schier, Salome, TV Homburg

Mannschaft: 1. SG FSG Dillingen/FR Hochwald, 2. SG FSG Dillingen/TV Homburg

Schüler, Degen mixed Jg. 1999/2000: 1. Kaspar, Niklas, FR Hochwald, 2. Barrois, Leon, TG Rohrbach, 3. Koerper, Marcel, TG Rohrbach, 4. Irsch, Joshua, FR Hochwald, 5. Hans, Bastian, TG Rohrbach, 6. Hewer, Katrin, FR Hochwald

Mannschaft: 1. FR Hochwald I, 2. TG Rohrbach, 3. FR Hochwald II, 3. SG TG Rohrbach/FSC Saarlouis

B-Jugend Herrenflorett: 1. Breit, Sebastian, FSG Dillingen, 2. Braun, Fabian, FSG Dillingen, 3. Reitz, Mirko, TUS Neunkirchen, 3. Contrino, Dario, FSG Dillingen, 5. Wolfsfeld, Matthias, FSG Dillingen, 6. Eisenbeis, Jonas, TUS Neunkirchen, 7. Weber, Leon, TUS Neunkirchen, 8. Matzenbacher, Luca, TUS Neunkirchen

Mannschaft: 1. FSG Dillingen I, 2. TUS Neunkirchen, 3. FSG Dillingen II

B-Jugend Herrendegen: 1. Wirbel, Constantin, FSC Saarlouis, 2. Apitz, Peter, FR Hochwald, 3. Hewer, Niklas, FR Hochwald, 3. Mannl, Luca, FC Holz, 5. Roth, Nicolas, FR Hochwald, 6. Burgard, David, TG Rohrbach

Mannschaft: 1. SG Saarlouis, Holz, Rohrbach, 2. FR Hochwald

B-Jugend Damenflorett: 1. Marien, Isabell, FR Hochwald, 2. Dewald, Katharina, FR Hochwald, 3. Meyer, Michelle, TUS Neunkirchen

B-Jugend Damendegen: 1, Marien, Isabell, FR Hochwald, 2. Eyer, Leonie, TG Rohrbach, 3. Meyer zu Tittingdorf, TG Rohrbach, 3. Dewald, Katharina, FR Hochwald, 5. Caron, Celine, FSC Saarlouis, 6. Kaschek, Nora, TG Rohrbach

Mannschaft: 1. SG FR Hochwald/FSC Saarlouis, 2. TG Rohrbach


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Weltcup in Bonn

Birgit Uder und Arnold Detzen haben mit Gustav Jänicke zusamen den Weltcup in Bonn besucht. Hier ist der Erlebnisbericht von Gustav

ausflug.pdf [46 KB]


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Arno-Anschütz-Turnier 2011

Beim 2. Arno-Anschütz-Gedächtnis-Turnier in Neunkirchen waren Gustav Jänicke und Alexander Jacob für unseren Verein am Start.

Für Alexander war es erst das zweite Turnier. Die Fortschritte im Training zeigten sich auch im Wettkampf. In der ersten Runde gelang es ihm vier der fünf Gefechte zu gewinnen und in das Finale einzuziehen. Hier traf er auf Gegner, die schon mehr Wettkampferfahrung haben. Mit Platz acht konnte Alexander aber trotzdem zufrieden sein. Das nächste Turnier, um weitere Erfahrungen zu sammeln, ist nicht mehr weit weg.

Gustav scheiterte um einen Treffer im letzten Gefecht seiner Runde am Einzug ins Finale und wurde neunter. Schade, denn er kann schon viel weiter vorne landen und das wird er bestimmt demnächst zeigen.

Gerade bei Wettkämpfen lernen unsere Fechter mit Erfolgen und Misserfolgen umzugehen. Die Annahme von Siegen ist leicht, das Lernen aus Niederlagen fällt dagegen am Anfang ganz schön schwer. Das ist für junge Sportler ganz normal – aber damit beginnt auch ein wichtiger Schritt: Sie lernen sich mit der Zeit selbst einzuschätzen und dann fällt es ihnen auch leichter mit Niederlagen umzugehen und aus ihnen zu lernen.

Training:

Zur Zeit haben wir eine kleine Nachwuchsgruppe - die Arbeit mit den Anfängern und den Fortgeschrittenen macht richtig Spaß und wir möchten die Gruppe weiter ausbauen.

Im Training können wir noch Unterstützung gebrauchen. Vielleicht findet sich jemand unter unseren ehemaligen aktiven Fechtern, der oder die Lust hat im Training mit anzupacken. Das wäre super!

Einfach mal im Training vorbeischauen, entweder montags zwischen 18 und 20Uhr oder donnerstags zwischen 18Uhr30 und 20Uhr in der Schulturnhalle Klarenthal.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Deutsche Aktivenmeisterschaften in Offenbach

Marius Braun Deutscher Vizemeister

Die Deutschen Meisterschaften der Aktiven wurden am vergangenen Wochenende in Offenbach ausgetragen. Die Fahrt dorthin hat sich gelohnt:

Unser Florettfechter Marius Braun, der seit 2008 für den OFC Bonn startet, wurde in Offenbach Deutscher Vizemeister der Aktiven.

Marius, der schon vor Wochenfrist mit Platz zwei beim Internationalen Turnier in Heidenheim zu überzeugen wusste, schaltete im Viertelfinale den EM-Dritten von 2009 Andre Weßels (Bonn) mit 15:11 aus und gewann anschließend das Halbfinale gegen seinen Vereinskameraden Aljoscha Gollan mit 15:7.

In einem spannenden Finalgefecht unterlag er Olympiasieger Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim) mit 10:15. Benjamin Kleibrink im Interview nach seinem Titelgewinn: “Marius war heute der mit Abstand stärkste Gegner für mich“.

Nach seinen erfolgreichen Jahren in der Juniorenklasse ist die Vizemeisterschaft der bisher größte Erfolg in der Aktivenklasse. In der aktuellen Rangliste verbessert er sich auf den 6. Platz.


 
 



Landesmeisterschaften Aktive 2010

- Zwei Medaillen für Klarenthal -

Am vergangenen Wochenende wurden die Landesmeisterschaften der Aktiven in St. Ingbert ausgetragen. Mit am Start waren Adrian Schmitt und Birgit Uder.

Adrian Schmitt erreichte im stark besetzten Degenwettbewerb den 13. Platz. Erst im Kampf um den Einzug ins Finale unterlag er dem späteren Vizemeister Rainer Schwickerath aus Dilingen knapp mit 13:15.
Kurzentschlossen meldete er sich noch für den Florettwettbewerb. Dafür, dass er schon seit ein paar Jahren nur noch Degen trainiert, lief es besser als man erwarten konnte. Erst im Gefecht um den Finanleinzug der besten acht unterlag er Norbert Feß aus Homburg. Am Ende Platz 10 unter 21 Teilnehmern.

Birgit Uder gehörte im Damenflorett zum Kreis der Medaillenanwärter. Sie blieb auch ungeschlagen bis zum Finalgefecht um den Landestitel. Nach einem spannenden Gefecht unterlag sie nach der reinen Kampfzeit von neun Minuten der Juniorenfechterin Victoria Groß aus Dillingen mit 7:10 und wurde Vizemeisterin.

Am nächsten Tag stand der Degenwettbewerb auf dem Programm. „Just for fun“ war die Devise von Birgit beim Start in der von ihr nicht so geliebten Waffe Degen.
Nach der Setzrunde auf fünf gesetzt, erreichte sie über den Hoffnungslauf nach engen Gefechten (15:14, 14:15) das Viertelfinale, wo sie auch die Titelverteidigerin mit 15:13 bezwingen konnte. Erst im Halbfinale war gegen die 19jährige Lina Brakemeier aus Rohrbach mit 12:15 Endstation. Die Bronzemedaille nach einem langen Wettkampftag war eine faustdicke Überraschung.

Ein Lob gilt dem Ausrichter, der TG Rohrbach/St.Ingbert. Die Landesmeisterschaften wurden in einem tollen Rahmen ausgetragen, nicht nur die stilvolle Siegerehrung mit Blumen für die Medaillengewinner trugen dazu bei.
Ein Wunsch geht an die Organisatoren des FBS, die Turniere zügiger durchzuziehen – das geht auch trotz Hoffnungslauf. Sonntags von 10 Uhr morgens bis 18 Uhr abends ist einfach zu lang.


Alois-Lauer-Turnier in Dillingen

Toller 5. Platz für Gustav Jänicke

Nach den ersten Turnieren nach bestandener Anfängerprüfung musste Gustav Jänicke immer wieder aufgebaut werden, da er selten ein Gefecht für sich entscheiden konnte.
In Dillingen schien der berühmte „Knoten“ zu platzen. Über Vor- und Zwischenrunde stand er plötzlich im Stichkampf um den Einzug ins Finale der besten sechs, den er souverän für sich entscheiden konnte. Auch im Finale gab er noch einmal alles und hat nie aufgegeben. Der 5. Platz ein toller Erfolg für Gustav, auf dem die Trainer nun weiter aufbauen können.

Für Alexander Jacob stand nach gerade bestandener Anfängerprüfung das erste Turnier an. Von Beginn an fühlte er sich wohl, befolgte die Ratschläge der Trainer und erreichte sogar die zweite Runde. Ein Erfolg, zumal alle seine Gegner schon Wettkampferfahrung vorweisen konnten. Für ihn gilt es jetzt an der guten Trainingsarbeit anzuknüpfen und weitere Wettkampferfahrung zu sammeln. Schade nur, dass gerade in den letzten beiden Monaten des Jahres keine Schülerturniere (ohne weite Anreisen) ausgetragen werden.


Weltmeisterschaften in Paris

Alle Informationen zur Weltmeisterschaft im folgenden Link der Sportschau

http://www.sportschau.de/sp/weitere/news201011/07/fechten.jsp


 



Europameisterschaften in Leipzig

Leipzig war eine Reise wert – so das Fazit eines Kurztrips von Freitag bis Montag zu den Europameisterschaften der Aktiven.
Um uns einen ersten Überblick zu verschaffen, haben wir (Petra, Evi, Arnold, Roger und Birgit) uns am Freitagabend das Umfeld in der Arena Leipzig angeschaut und uns Informationen geholt für den ersten Wettkampftag am Samstag.
Samstag morgens ging es gleich in der Früh in die Halle, die Entscheidungen im Damenflorett und Herrensäbel standen auf dem Programm und die ersten Runden im Herrenflorett und Damendegen.
Im Säbel marschierte Weltmeister Nicolas Limbach/D bis ins Finale, in dem er sich trotz großer Aufholjagd dem Russen Jakimenko geschlagen geben musste. „Der ist ein Weltklassemann „ ,so Limbach, mit Silber könne er zufrieden sein.
Im Damenflorett schaffte keine Deutsche den Einzug unter die besten acht, hatte ich persönlich im Vorfeld auch nicht wirklich erwartet. Die Medaillen teilen sich Italien (Gold u. Bronze) und Russland (Silber und Bronze).

Herrenflorett ist meine absolute Lieblingswaffe und ich habe die Ausscheidungsrunden aufmerksam verfolgt. Olympiasieger Benjamin Kleibrink und der dreifache Weltmeister Peter Joppich waren für mich ganz klare Medaillenaspiranten.Hätte nie geglaubt, dass einer unsere vier Starter unter den besten 32 nicht mehr dabei ist. So Peter Joppich, der an dem Weißrussen Chaliankov mit 12:15 scheiterte. Das Publikum hätte ihm bestimmt weiterhelfen können, das Gefecht noch umzubiegen, wäre das Gefecht auf einer Bahn in der Haupthalle ausgetragen worden. Stattdessen fand der Kampf in der kleinen Halle statt, in der Zuschauer eigentlich keinen Platz hatten und wenn, dann gar nicht in der Lage waren das Gefecht zu beobachten geschweige denn eine Anzeige oder den Gefechtsstand mitzubekommen. Nicht wenige Fechter haben ein Gefecht durch Unterstützung vom Pubikum noch herumreißen können. Viele hätten es sicher getan, aber es blieb ihnen aus den o.g. Gründen verwehrt.
Es ging noch weiter mit den Deutschen; denn nicht einer landete unter den besten 16. Andre Wessels zog mit 12:15 gegen den Italiener Cassara (ist ein guter) den kürzeren und
Benjamin Kleibrink verlor im Sudden Death gegen Valerio Aspromonte, auch aus Italien (das wäre gar nicht nötig gewesen). Was mich am meisten genervt hat: die Italiener, ob Fechter oder Trainer, können meckern und reklamieren und so auch ein Gefecht stören. Aber kein Kampfrichter hat es fertiggebracht außer harmlosen Ermahnungen auch mal eine Karte zu zeigen.
So war mein Traum von vielleicht zwei Medaillen im Herrenflorett für Deutschland schnell ausgeträumt und ich musste zuschauen wie zwei Italiener Gold und Silber unter sich ausmachten.

Da waren aber noch die Damen mit dem Degen. Die beiden Medaillenfavoritinnen Olympiasiegerin Britta Heidemann und Imke Duplitzer trafen schon in der Runde der letzten 32 aufeinander. Im Sudden Death hat Imke Duplitzer die bessere Entscheidung getroffen und ließ eine mehr als enttäuschte Britta Heidemann als Verliererin zurück. Für viele war das Gefecht ein vorgezogenes Finale, so auch für Bundestrainer Manfred Kaspar.
Auszug aus der „Leipziger Volkszeitung“: „Als die Besiegte die Arena längst verlassen hat, beginnt Imke Duplitzer mit ihrer Show, das ob des Heidemann-Ausscheidens doch leicht verstörte Publikum zu verzücken und auf ihre Seite zu ziehen.“
Das ist Imke Duplitzer in der Tat gelungen und wurde von einem tollen Publikum bis zu ihrem Finalsieg gegen die Polin Pekarska gefeiert. Irgendwie hat sie sich die Goldmedaille über den Tag hinweg gesehen wirklich verdient. Gold für Deutschland, die deutsche Hymne, was will man als Fan mehr. Das hat ganz gut getan, zumal ich nach dem reihen weisen Ausscheiden der Florettherren doch ganz schön enttäuscht war.

Und plötzlich war auch der Sonntag, der zweite Wettkampftag, zu Ende.
Wollte zwar Montags noch ein bisschen zuschauen, aber dann hätte ich mich sicher nicht losreißen können und am Abend wollte ich mich nicht mehr auf die Heimreise mit dem Auto machen. Ist ja ein gutes Stück zu fahren.

Aber es war richtig schön dabei zu sein, wir hatten viel Spaß und haben auch ein paar alte Bekannte wiedergesehen. Und unsern Marius haben wir auch getroffen.

Vielleicht hat der ein oder andere die EM ja mitverfolgt und sich Ansporn geholt für die nächste Saison.

Bis nach den Sommerferien am 16. August im Training
Eure Birgit

P.S.
Die „Leipziger Volkszeitung“ hat in der Montagsausgabe die erste Seite des Sportteils nur der EM gewidmet. Hat einen tollen Eindruck hinterlassen – es ist selten, dass der Fechtsport in der Presse so eine große Aufmerksamkeit erfährt.
Weitere Infos unter http://www.fechten2010.de .

TV-Spots Fecht-EM Leipzig 2010

Jetzt online: Die TV-Spots "Fechten fühlen" mit den EM-Gesichtern sind auf unserem neuen YouTube-Kanal abrufbar - sogar in HighDefinition:

http://www.youtube.com/fechtenfuehlen?gl=DE&hl=de


Freiluftturnier in Weiskirchen

Beim 13. Freiluftturnier in Weiskirchen, das vom Fechterring Hochwald-Wadern ausgetragen wurde, waren Adrian Schmitt und Birgit Uder am Start.
Das Besondere an dem Turnier ist die Atmosphäre, da die Wettbewerbe im Freien ausgetragen werden – die Bahnen werden auf der Kurpromenade rund um den See verlegt. Auch wenn der Sommeranfang kurz bevorstand, war es ziemlich kühl und windig – für reine Hallensportler eher ungewohnte Bedingungen. Adrian Schmitt wurde in der Aktivenklasse fünfter - Birgit Uder konnte den Wettkampf in ihrer Altersklasse für sich entscheiden.


Saarländische Mehrkampfmeisterschaften 2010

- souveräner Titel für Adrian Schmitt -

Einziger Starter unseres Vereins bei den diesjährigen Mehrkampfmeisterschaften des Turnerbundes war Adrian Schmitt (die Trainer saßen im Orgateam und mussten wegen der hohen Teilnehmerzahl auf ihren Start „verzichten“).

Im Friesenkampf der Männer überzeugte er vor allem mit seinen Leistungen im Schwimmen und Fechten. Nach einem langen Wettkampftag, der morgens um halb acht im Schützenhaus begann und abends mit der Siegerehrung um 19Uhr zu Ende war, wurde er mit 51,55 Punkten souveräner Landesmeister.

Die erforderliche Qualifikationspunktzahl (36 Punkte) für die Deutschen Meisterschaften in Berlin im September hatte er schon nach vier Disziplinen erreicht. Wenn er den Fünfkampf in Berlin wiederholen kann, wird er auch im Kampf um die Medaillen mitmischen.

Adrians Leistungen:

Schießen: 57 Ringe 10,7 Punkte
Kugelstoßen 7,26kg: 9,32 m 7,46 Punkte
1000m-Lauf: 3:21,68 9,52 Punkte
100 m Brust-Schwimmen: 1:30,0 9,65 Punkte
Fechten: 8 Siege
9 Gefechte
24 Treffer 14,22 Punkte

Insgesamt waren 42 Teilnehmer am Start, so viel wie noch nie in den vergangenen Jahren. 16 Starter konnten die erforderliche Qualifikationspunktzahl für die Deutschen Meisterschaften erreichen.

Nicht am Start war unser zweiter Friesenkämpfer Carsten Schmitt, der wegen eines Hochsprungwettkampfes am Tag darauf pausieren musste. Er ist aber für die Meisterschaften Ende Juni in Düsseldorf gemeldet – dort muss er dann die Quali schaffen.


 

Ergebnis Landesmehrkampfmeisterschaften 05.06.2010 in Saarlouis - Wettkampf: Friesen 5 Seiten gesamt

ergebnislandesmehrkampfmeisterschaften2010.pdf [53 KB]


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Landesmeisterschaften Schüler und Jugend B

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.

Die Landesmeisterschaften in Klarenthal wurden von spannenden Wettkämpfen und einer schönen Atmosphäre geprägt. In sieben Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen. Erfolgreichster Verein war die TG Rohrbach mit drei Einzeltiteln, gefolgt vom TUS Neunkirchen mit zwei Titeln und ein Titel für den gastgebenden Fechtsportverein Klarenthal. Erfolgreichster Einzelfechter war Dennis Traudt aus Rohrbach, der sowohl im Florett als auch im Degen den Titelkampf für sich entscheiden konnte.

Erfreulich war, dass gerade im Schülerbereich die meisten Meldungen zu verzeichnen waren – ein gutes Zeichen dafür, dass die Nachwuchsarbeit im Fechtsport weiter vorangetrieben wird.

Aus der Sicht des Fechtportvereins Klarenthal war die Bronzemedaille für Maurice Busch eine kleine Überraschung. Über die erste Runde qualifizierte er sich für das Finale der besten acht, dort machte er u.a. mit einem Sieg gegen den späteren Landesmeister J. Eisenbeis aus Neunkirchen auf sich aufmerksam.
Matthias Becker, der in der B-Jugend am Start war erreichte nach der Setzrunde die Direktausscheidung. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen erreicht er den 10. Platz, für ihn war es das wichtigste weitere Turniererfahrung zu sammeln.

Ein Riesendankeschön geht von Seiten des Vereins an alle Helfer, die durch ihre Unterstützung erst die Ausrichtung einer Meisterschaft möglich machen.

Ergebnisse:

Herrenflorett B-Jugend:
1. Dennis Traudt, TG Rohrbach, 2. Fabian Braun, FSG Dillingen, 3. Eric Weingärtner, TV Homburg, 3. Vincent Glößner, TG Rohrbach, 5. Mirko Reitz, TUS Neunkirchen, 6. Leon Weber, TUS Neunkirchen, 7. Luca Matzenbacher, TUS Neunkirchen, 8. Jonas Kruthoff, TV Homburg
Mannschaft: 1. TG Rohrbach, 2. TUS Neunkirchen, 3. FSG Dillingen, 3. TV Homburg

Herrendegen B-Jugend:
1. Dennis Traudt, TG Rohrbach, 2. Vincent Glößner, TG Rohrbach, 3. Alexandros Hahn, FR Hochwald, 3. Johannes Mast, TG Rohrbach, 5. Niklas Hewer, FR Hochwald, 6. Peter Apitz, TV Homburg

Damenflorett B-Jugend:
1. Carmen Lillig, TUS Neunkirchen, 2. Lisa Bugakova, TUS Neunkirchen, 3. Isabell Marien, FR Hochwald

Herrenflorett Schüler Jg. 98/99:
1. Jonas Eisenbeis, TUS Neunkirchen, 2. Clemens Lillig, TUS Neunkirchen, 3. Dario Contrino, FSG Dillingen, 3. Maurice Busch, FSV Klarenthal, 5. Joshua Jung, FSG Dillingen, 6. Dominik Paulus, TG Rohrbach, 7. Renne Harig, TUS Neunkirchen, 8. Johannes Tuch, TV Homburg

Herrenflorett Schüler Jg. 2000 u.j.:
1. Carl Senge, FSG Dillingen, 2. Gregor Schier, TV Homburg, 3. Marcel Koerper, TG Rohrbach, 4. Jonah Busch, TUS Neunkirchen, 5. Felix Klein, TUS Neunkirchen, 6. Aaron Lauer, FSG Dillingen, 7. Jean Dechant, TV Homburg, 8. Daniel Breit, FSG Dillingen, 9.
Mannschaft: 1. TUS Neunkirchen, 2. FSG Dillingen, 3. TG Rohrbach, 3. TV Homburg

Damenflorett Schülerinnen Jg. 98 u.j.:
1. Katharina Dewald, FR Hochwald, 2. Anne-Sophie Senge, FSG Dillingen, 3. Magdalena Hahn, FR Hochwald, 4. Pina Beres, TUS Neunkirchen, 5. Leonie Eyer, TG Rohrbach, 6. Carina Bierle, FR Hochwald, 7. Lilly Lang, TUS Neunkirchen, 8. Juliette Szola, FSG Dillingen, 9. Marie Karitter, FSG Dillingen
Mannschaft: 1. SG TG Rohrbach/TUS Neunkirchen, 2. FSG Dillingen

Schüler Degen mixed:
1. Leon Barrois, TG Rohrbach, 2. Marcel Koerper, TG Rohrbach, 3. Joshua Irsch, FR Hochwald, 4. Dominik Paulus, TG Rohrbach, 5. Nicolas Roth, FR Hochwald, 6. Luca Haas, FR Hochwald
Mannschaft: 1. TG Rohrbach, 2. FR Hochwald-Wadern


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Erste Turniere 2010

---------)- Schülerpokal Saarlouis
Arno-Anschütz-Gedächtnis-Turnier

Einziger Starter unseres Vereins beim Schülerpokal in Saarlouis war Maurice Busch. Für ihn galt es - als Teil der Grundausbildung im Fechten – weitere Turniererfahrung zu sammeln. Er verpasste nach der Qualifikationsrunde noch knapp den Einzug in die nächste Runde und belegte im ersten Turnier des Jahres den 11. Platz.

Am Wochenende stand der nächste Wettkampf auf dem Turnierkalender:
Beim Arno-Anschütz-Gedächtnis-Turnier in Neunkirchen trafen sich die saarländischen Schüler- und Jugendfechter, um um die Pokale und Ehrenpreise zu kämpfen.

Maurice Busch konnte sich gegenüber seinem letzten Wettkampf ein weiteres Mal steigern. Über die Vorrunde erreichte er das Finale der besten sechs. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen stand er am Ende auf dem vierten Platz der Siegerliste. Fast hätte es für einen Platz auf dem Siegertreppchen gereicht. Im letzten Gefecht des Tages scheiterte er ganz knapp mit 4:5 an seinem Konkurrenten aus Neunkirchen.

Gustav Jänicke, auch bei den Schülern am Start, zeigte bei seinem zweiten Wettkampf, dass er einen weiteren Schritt nach vorne gemacht hat. Die Finalrunde konnte er noch nicht erreichen, trotzdem kann er mit seinem 8. Platz zufrieden sein und zuversichtlich nach vorne schauen.

Gleiches gilt für den B-Jugendlichen Matthias Becker, der den Einzug in die nächste Runde nur um einen Treffer verpasste. Auch hier war es für die Trainer wichtig einen Leistungsfortschritt zu sehen, um darauf das Training weiter aufzubauen. Am Ende ein 11. Platz, gegenüber seinem letzten Turnier hat er einige Plätze gutgemacht.

Anne-Kathrin Schmitz ging bei der A-Jugend im Damenflorett an den Start. Sie belegte im Endklassement den 7. Platz. Als A-Jugendliche, die erst im vergangenen Jahr mit dem Fechtsport begonnen hat, steht sie in den Gefechten Gegnerinnen gegenüber, die bereits seit ein paar Jahren Turniere besuchen. Diesen Unterschied im Leistungsniveau gilt es durch weitere Turnierbesuche und auch durch Üben der Wettkampfpraxis im Training zu verkleinern.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Jahresabschlussfeier 2009

Kurz vor Jahreswechsel hat der Fechtsportverein Klarenthal zu seiner traditionellen Jahresabschlussfeier eingeladen. Dazu gehört auch die Ehrung der im vergangenen Sportjahr erfolgreichen Sportler.
Auch die, die noch nicht lange dabei sind, wurden mit einem kleinen Präsent überrrascht: Tristan, Alexander, Verena und Niklas.
Die Anfängerprüfung erfolgreich abgelegt haben: Maurice Busch, Julian Haßler, Ali Tan Dalay, Anne-Kathrin Schmitz, Jens Janning, Gustav Jänicke und Matthias Becker.

Fabian Braun wurde Landesmeister der Schüler und erreichte bei verschiedenen anderen Turnieren einen Platz auf dem Podest.

Adrian Schmitt erreichte bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Frankfurt einen vierten Platz, wobei er einen seiner besten Mehrkämpfe der letzten Jahre ablieferte. Zur Bronzemedaille fehlte ihm ein halber Punkt.
Die Bronzemedaille holte sich Carsten Schmitt, der nach einen schwachen ersten Tag das Starterfeld von hinten aufrollen musste und sich die Bronzemedaille regelrecht erkämpfte.

Nicht zu vergessen die Erfolge von Marius Braun, der nunmehr seit anderthalb Jahren für den OFC Bonn startet: Bei den Juniorenweltmeisterschaften belegte er den 7. Platz und gewann bei der U23-EM in Ungarn endlich seine erste internationale Einzelmedaille: Bronze.
Bei den deutschen Meisterschaften der Aktiven gewann er auch Bronze und wurde beim Weltcup in Bonn als bester Nachwuchsfechter ausgezeichnet. Seine Nominierung für Weltcups der Aktiven bestätigen, dass er auch in der Aktivenklasse Fuß gefasst hat. In der aktuellen Rangliste der Aktiven belegt er den 9. Platz und Marius steht für die Saison 2009/2010 im A/B-Bundeskader, dem nur acht Fechter angehören.

Nach den Ehrungen gab es zur Stärkung ein feines Essen, das von Volker Braun super zubereitet wurde.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



A-Jugend-Meisterschaften

Erster Wettkampf

für Anne-Kathrin Schmitz und Matthias Becker

Bei den Landesmeisterschaften der Jugend A waren Anne-Kathrin Schmitz und Matthias Becker am Start. Beide haben erst vor kurzem ihre Anfängerprüfung abgelegt und sollten erste Wettkampferfahrung sammeln.
Im Damenflorett der Jugend A hatte sich Anne-Kathrin nach der Vorrunde für das Finale der besten acht qualifiziert. Dort unterlag sie der späteren Landesmeisterin Maren Ecker aus Saarlouis. Am Ende ein 6. Platz und viele Eindrücke gesammelt.

Schwerer hatte es Matthias Becker, der bei der männlichen Jugend A einer der jüngsten im Feld war. Auch für ihn galt es den Ablauf eines Turniers von der Anmeldung, über Waffenkontrolle und Organisation kennen zu lernen. Mutig stellte er sich der Herausforderung, auch wenn er noch nicht die Chance hatte eines seiner Gefechte zu gewinnen, das wussten auch die Trainer. In den Einzelkämpfen ist es ihm aber gelungen die Theorie in die Praxis umzusetzen.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klarenthaler Fechter im Einsatz

beim -----------)- Alois-Lauer-Turnier

starteten drei Klarenthaler Fechter, die erst kurz vor den Sommerferien ihre Anfängerprüfung abgelegt haben: Julian Haßler, Maurice Busch und Gustav Jänicke.
Da es das erste offizielle Turnier für die drei jungen Musketiere war, lernten sie erst einmal wie man seinen Sportpass abgibt, wie das mit der Waffenkontrolle ist und konnten einen ersten Einblick gewinnen, wie ein Fechtturnier abläuft, wobei das Turnier in Dillingen sicher nicht gerade das beste Beispiel war.

Im Wettkampf konnten Sie schließlich ihr Können zeigen. Maurice Busch durfte bei seinem ersten Turnier den Siegerpokal mit nach Hause nehmen, auf dem zweiten Platz folgte Julian Haßler und vierter wurde Gustav Jänicke.
Trainer Arnold Detzen war zufrieden mit dem ersten Auftritt der Jungs - vom Können her hätten sie auch bei den anderen Schülern starten können, die bereits Turniererfahrung haben. Das können sie dann beim nächsten Wettkampf zeigen.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



 

bei den ---------)- Landesmeisterschaften Aktive Degen

Einziger Starter unseres Vereins bei den Landesmeisterschaften der Aktiven im Degen war Adrian Schmitt. Nach gut verlaufener Setzrunde erreichte er die Direktausscheidung der besten 16. Nach einem Sieg und einer Niederlage traf er im Kampf um den Einzug ins Finale auf den Homburger Jens Dörrenbächer, dem er knapp unterlag.

Am Ende Platz 9 in der Ergebnisliste. Hut ab vor der Leistung von Adrian, der nach seiner Nachtschicht ohne Schlaf zum Turnier angereist ist und in fast allen Gefechten über die maximale Kampfzeit ging.

beim ---------)- Ludwigsburger Barock

Das internationale Seniorenturnier „Ludwigsburger Barock“ nutzte Florettfechterin Birgit Uder, um weitere Wettkampfpraxis zu sammeln. Nach einem langen Tag stand der fünfte Platz auf der Urkunde, nur um wenige Treffer am Treppchen vorbei. Bei der gleichen Anzahl von Siegen hatten sich vor ihr noch zwei Spanierinnen platziert, deren Trefferverhältnis um einen bzw. zwei Treffer besser war.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



LEM Aktive 2009

Landesmeisterschaften Aktive

Erstes Turnier in der neuen Saison waren die saarländischen Aktivenmeisterschaften im Florett, die in Neunkirchen ausgetragen wurden.

Einzige Starterin unseres Vereins war Birgit Uder, die nach sechs Jahren Pause im Mai wieder in das Training eingestiegen ist. Es galt Wettkampfpraxis zu sammeln für die anstehenden Seniorenturniere.

Mit 4 Siegen und einer Niederlage in der Setzrunde ging es in die Direktausscheidung. Nach einem 15:1-Sieg im Viertelfinale traf Birgit im Halbfinale auf Susanne Weißgerber aus Dillingen, der sie nach der vollen Gefechtszeit von neun Minuten mit 7:11 unterlag.
Am Ende ein toller dritter Platz und eine Bestätigung des bisherigen Trainingsverlaufs.


 

Saisoneröffnung

Wie schon in den vergangenen Jahren trafen sich die Klarenthaler Fechter im Schulgarten der Schule Klarenthal, um die neue Wettkampfsaison zu eröffnen.

Für die jungen Fechter, die noch vor den Ferien die Anfängerprüfung abgelegt haben, folgt nun nach dem Grundlagen- das Aufbautraining. Die ersten Turnierbesuche stehen an, um das Erlernte in der Praxis umzusetzen.

Für alle anderen Fechter gilt es bei den Turnieren in den verschiedenen Altersklassen Punkte für die Ranglisten zu sammeln.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Landesfamilientag Völklingen

Wir haben für den Fechterbund Saar zusammen mit der FSG Dillingen am 2. Landesfamilientag in Völklingen teilgenommen.
An einem Stand mit Fechtmobil, Übungswaffen und Informationsmaterial informierten sich viele Familien und Kinder über unseren schönen Sport.
Fotos folgen



Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Frankfurt

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Frankfurt
-Bronze für Carsten Schmitt, toller 4. Platz für Adrian Schmitt-

Am vergangenen Wochenende ging es zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, die im Rahmen des DeutschenTurnfestes in Frankfurt ausgetragen wurden.

Die Wettkämpfe wurden sonntags und montags ausgetragen, wodurch es uns möglich wurde, den Samstagabend mit mehr als 100.000 anderen Turnern aus ganz Deutschland bei er Eröffnungsfeier am Main zu verbringen.

Eine echte Sensation erwartete die Teilnehmer zur Eröffnung am 30. Mai. Dabei verwandelte sich der Main in eine große Bühne mit einer gigantischen Leinwand aus Wasser!

Diese riesige flüssige Projektionsfläche – rund 40 Meter hoch und 200 Meter breit – hat sich mit Hilfe von starken Turbinen aus dem Fluss erhoben und den Hintergrund für eine Multimedia-Show mit bunten Lasereffekten gegeben – so etwas hat Frankfurt noch nicht erlebt! Vor der Wasserwand tummeln sich Jetskifahrer im Main und zeigen eine ausgefeilte Choreographie. Außerdem schwebten zwei große Ballons mit Luftakrobaten über dem Wasser. Untermalt wurde die Show mit toller Musik und den unterschiedlichsten Feuerwerken.

Für Carsten und Adrian Schmitt begann der erste Wettkampftag mit dem Fechten.
Adrian zeigte einer seiner besten Leistungen und konnte 10 seiner 15 Gefechte gewinnen.
Für Carsten hieß die Devise von Anfang an: Kampf um jeden Sieg. Schließlich gewann er 5 seiner zehn Gefechte und er lag mehr als im Soll.
Die zweite Disziplin war das Schießen: Adrian schoss 67 Ringe; für Carsten war das Schießen ein herber Rückschlag. Nachdem er die Gaskartusche am Gewehr nicht richtig eingedreht hatte, war das Treffen fast unmöglich geworden, erst nach dem 5. von 10 Schüssen konnte er das Gewehr wechseln, aber 41 Ringe waren am Ende doch mehr als enttäuschend.
Adrian lag nach dem ersten Tag besser als erwartet im Rennen, sogar mit Aussichten auf einen Platz auf dem Podest. Carsten war am Endes des ersten Tages im letzten Drittel platziert und es galt ihn aufzubauen für seinen starken zweiten Tag. Alle wussten, dass nur noch mit Superleistungen ein Platz auf dem Treppchen zu erreichen war.

Montag – zweiter Wettkampftag:
Für Adrian lief der Wettkampf weiter so gut wie am ersten Tag. Mit starken Leistungen im Kugelstoßen (9,18m) ,100 m Brustschwimmen in 1:28,1 und einer für ihn soliden Leistung über 1000m (3:27,7) wartet man gespannt auf die Endabrechnung. Sollte es für Bronze gereicht haben? Nein, am Ende fehlten Adrian 1,5 Punkte zum dritten Platz. Schade, wir hätten sie ihm alle so gegönnt. Trotzdem war der vierte Platz für Adrian nach einem seiner besten Mehrkämpfe in den letzten Jahren eine tolle Platzierung, zumal das Teilnehmerfeld in der Männerklasse qualitativ sehr gut aufgestellt war.

Für Carsten galt es am zweiten Tag das Feld von hinten aufzurollen. Als wäre der erste Tag nicht gewesen wuchs er regelrecht über sich hinaus: sowohl im Kugelstoßen (12,44m), über 1000m (3:03,00) als auch über 100m Brustschwimmen in 1:36,3 stellte er persönliche Bestleistungen auf. Nach der letzten Disziplin kam das Warten auf die Gesamtwertung und es hatte am Ende tatsächlich noch für Bronze gereicht und die Freude war groß. Anerkennen musste man auch die Leistung des Siegers, den Carsten auch ohne sein Missgeschick beim Schießen nicht hätte schlagen können. Der war einfach zu gut.


Aktivenweltcup St. Petersburg

Marius Braun beim Aktivenweltcup in St. Petersburg am Start

Marius Braun wurde für den Aktivenweltcup in St. Petersburg nominiert.
In der Direktausscheidung der besten 64 bezwang er den weit vor ihm in der Weltrangliste platzierten Russen Andrei Cheremisinov mit 15:10. Im Kampf um den Einzug unter die besten 16 musste er sich nach hartem Kampf erst dem Koreaner Park Hee Kyung mit 8:11 geschlagen geben. Am Ende ein 30. Platz und 8 wichtige Punkte für die Weltrangliste. Von den deutschen Fechtern waren nur Weltmeister Peter Joppich als Dritter und Olympiasieger Benjamin Kleibrink (5.) vor ihm platziert.


Schülerpokalturnier Homburg

Fabian Braun 2. beim Schülerpokal

Beim saarländischen Schülerpokal in Homburg war Fabian Braun einziger Starter unseres Vereins. Über Vor- u. Zwischenrunde qualifizierte er sich für das Finale der besten 6.
Nach vier Siegen und einer Niederlage stand er am Ende auf Platz 2 des Gesamtklassements.


U23-Europameisterschaft in Debrecen/Ungarn

Bronze für Marius Braun

Marius Braun hat bei der U23-Europameisterschaft in Debrecen/Ungarn die Bronzemedaille gewonnen.

Er marschierte nach einer makellosen Setzrunde mit teils deutlichen Siegen bis in die Finalrunde. Erst im Viertelfinale wurde er bis zur letzten Sekunde von dem Ukrainer Rostislav Hertsyk gefordert. Mit 15:14 setzte sich Marius in einem dramatischen und hoch spannenden Gefecht durch und erreichte das Halbfinale. Dort unterlag er dem späteren Europameister und Titelverteidiger Dimitri Zherebchenko aus Russland mit 10:15.

Für Marius ist die Bronzemedaille seine erste internationale Einzelmedaille.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht auf der Seite des DfeB:

http://www.fechten.org/news/article/10/u-23-em-bronze-im-doppelpack.html


 

Saarlandmeisterschaften Schüler und Jugend B

Titel für Fabian Braun

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.
Die Landesmeisterschaften in Klarenthal wurden von spannenden Wettkämpfen und einer tollen Atmosphäre geprägt. In acht Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen. Erfolgreichster Vereine war die TG Rohrbach mit drei Einzeltiteln.

Im Schülerflorett der Jahrgänge 1997/98 waren zwei Klarenthaler Fechter am Start. Leon Jakob erreichte die Zwischenrunde und am Ende einen 10. Platz.
Fabian Braun erreichte mit nur einer Niederlage das Finale der besten Schülerfechter. In fünf Gefechten blieb er ungeschlagen und wurde souverän Landesmeister.

Bei den anschließend ausgetragenen Mannschaftswettbewerben bildeten Fabian Braun und Leon Jakob gemeinsam mit Nathanael Seitz vom TV Homburg die Startgemeinschaft FSV Klarenthal/TV Homburg. Nach einem deutlichen Sieg im Halbfinale gegen die FSG Dillingen trafen Sie im Finale auf die Mannschaft des TUS Neunkirchen und konnten den Kampf um den Titel mit 45:42 für sich entscheiden. Dabei gelang es Fabian Braun im letzten Gefecht einen großen Rückstand wettzumachen und das Blatt zu Gunsten der SG FSV Klarenthal/TV Homburg zu wenden.

Hier der Link zu dem Artikel der Saarbrücker Zeitung
fechtensz290409.doc [636 KB]

Ergebnisse Landesmeisterschaften Schüler und Jugend B

Schüler, Herrenflorett, Jg.1997/98
: 1. Braun Fabian, FSV Klarenthal, 2. Reitz Mirko, TUS Neunkirchen, 3. Matzenbacher Luca, TUS Neunkirchen, 4. Kruthoff Jonas, TV Homburg, 5. Weingärtner Eric, TV Homburg, 6. Lillig Clemens, TUS Neunkirchen

Schüler, Herrenflorett, Jg.1999/2000: 1. Schier Gregor, TV Homburg, 2. Paulus Dominik, TG Rohrbach, 3. Ankel Luca, ATSV Saarbrücken, 4. Koerper Marcel, TG Rohrbach, 5. Tuch Johannes, TV Homburg, 6. Harig Rene, TUS Neunkirchen

Mannschaft: 1. SG FSV Klarenthal/TV Homburg, 2. TUS Neunkirchen, 3. TG Rohrbach, 3. FSG Dillingen II

Schülerinnen, Damenflorett: 1. Marien Isabell, FR Hochwald, 2. Dewald Katharina, FR Hochwald, 3. Hahn Magdalena, FR Hochwald, 4. Meyer Michelle, TUS Neunkirchen, 5. Beres Pina, TUS Neunkirchen, 6. Senge Anne-Sophie, FSG Dillingen

Mannschaft: 1. SG TUS Neunkirchen/FSG Dillingen, 2. FR Hochwald-Wadern

Schüler, Degen mixed: 1. Marien Isabell, FR Hochwald, 2. Koerper Marcel, TG Rohrbach, 3. Paulus Dominik, TG Rohrbach, 4. Apitz Peter, FR Hochwald, 5. Kasper Mischa, FR Hochwald, 6. Jeannot Emily, FR Hochwald

B-Jugend Herrenflorett: 1. Traudt Dennis, TG Rohrbach, 2. Glößner Vincent, TG Rohrbach, 3. Johann Alexander, FC Holz, 3. Karitter Pascal, FSG Dillingen, 5. Müller Tim, FC Holz, 6. Andresen Marius, TV Homburg

Mannschaft: 1. TG Rohrbach, 2. FC Holz

B-Jugend Herrendegen: 1. Traudt Dennis, TG Rohrbach, 2. Becker Artur, FR Hochwald, 3. Glößner Vincent, TG Rohrbach, 3. Schmidt Pascal, FC Holz, 5. Mast Johannes, TG Rohrbach

B-Jugend Damenflorett: 1. Lillig Carmen, TUS Neunkirchen, 2. Funari Lenza, TUS Neunkirchen

B-Jugend Damendegen: 1. Blees Juliana, TG Rohrbach, 2. Ruffung Hannah, TG Rohrbach, 3. Zimmermann Josefa, FR Hochwald, 3. Spies Vanessa, ATSV Saarbrücken


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Junioren-WM Belfast

Der Klarenthaler Fechter Marius Braun (Bonn)hat bei der Junioren-WM in Belfast mit dem 7. Platz einen Podestplatz nur knapp verpasst.

Der 19-jährige, der als einziger Deutscher im Herrenflorett nominiert war, schied erst im Viertelfinale nach einer 5:15-Niederlage gegen Alessio Foconi (ITA) aus. Zuvor hatte er sich mit teils souveränen Gefechten bis in die Finalrunde vorgearbeitet.

„Leider haben wir im Herrenflorett keine allzu große Decke. Daher verdient das Ergebnis von Marius, der sich in dieser Saison bereits mehrfach erfolgreich in Szene gesetzt hat, großen Respekt. Eine Medaille wäre ihm auf jeden Fall vergönnt gewesen“, so berichtet anschließend Delegationsleiter Sven Ressel.
Den Titel sicherte sich im Herrenflorett Tommaso Lari (ITA), der im Finale Edward Jefferies (GBR) mit 15:13 besiegte. Marius Braun belegte Rang sieben im Gesamtklassement.


 
 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



WM-Nominierung für Marius Braun

Marius Braun wurde vom Deutschen Fechterbund für die Juniorenweltmeisterschaften nominiert, die vom 5. bis 13. April in Belfast ausgetragen werden. Im Herrenflorett hat er als einziger Deutscher die Nominierungskriterien erfüllt.

Hier der Bericht zum Nachlesen auf der Seite des Deutschen Fechterbundes


Hier könnt Ihr die Wettkämpfe verfolgen:
http://www.worldfencing2009.com


 

Erich-Grub-Turnier Homburg

3. Platz für Fabian Braun in Homburg

Beim Int. Erich-Grub-Gedächtnisturnier war Fabian Braun einziger Vertreter unseres Vereins.
Im Herrenflorettwettbewerb der Schüler erreichte er über zwei Qualifikationsrunden ungeschlagen das Finale der besten acht, das im Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen wurde. Von den acht Finalisten hätten fünf oder sechs das Potential gehabt, das Turnier zu gewinnen, da kein Fechter ohne Niederlage blieb und auch Überraschungen nicht ausblieben. So auch bei Fabian, der nach einem unerwarteten Sieg auch mal eine unerwartete Niederlage einstecken musste. Lob kam von seiten der Trainer für seine kämpferische Einstellung und seine taktischen Varianten im Gefecht.Platz drei war am Ende eine tolle Platzierung, mit der Fabian mehr als zufrieden sein konnte.


 
 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Weltcup "Löwe von Bonn"

Der Olympische Fechtclub Bonn hat mit seinem 37. „Löwen von Bonn“ erneut zu einem Turnier der Weltklasse geladen.
Im Jahr des 60jährigen Jubiläums des OFC Bonn ging die Weltspitze des Florettfechtens der Herren im Telekom Dome an den Start.
Der Besuch des Aktivenweltcups hat sich mehr als gelohnt und war ein Riesenerlebnis.
Mit am Start war auch Marius Braun, der am ersten Tag mit fünf Siegen und einer Niederlage einen tollen Start hatte und sich so direkt für das Feld der besten 64 qualifizieren konnte.
Der Ungar Lorenzo Mazza war an dem Tag zu stark für Marius, trotzdem war er mit dem 42. Platz bester deutscher Juniorenfechter.

Ihm wurde daher die besondere Ehre zuteil den von Bundeskanzlerin Angela Merkel gestifteten Preis für den besten deutschen Nachwuchsfechter entgegenzunehmen.
Die Ehrung wurde vor dem Finale in einem ganz feierlichen Rahmen vorgenommen, moderiert von ZDF-Sportreporter Norbert König.

Sieger des Weltcups wurde der 31jährige Gregory König aus Frankreich, der im Finale seinen Landsmann Terence Joubert knapp bezwingen konnte. Bestplatzierter Deutscher war Weltmeister Peter Joppich auf dem fünften Platz.
Ein Riesenlob an den OFC Bonn, dem es durch viele verschiedene Elemente gelungen ist das Weltcupturnier zu einer spektakulären Veranstaltung werden zu lassen.
Allein die live gesungene Deutsche Nationalhymne und der feierliche Einmarsch der Bestplatzierten bei der Siegerehrung haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Klar, dass wir vom Fechtsportverein Klarenthal im nächsten Jahr wieder mit dabei sind.

hier gehts zur Bildergalerie


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Deutsche Aktivenmeisterschaften Tauberbischofsheim

Marius Braun gewinnt Bronze

Gerade erst vom Juniorenweltcup in Budapest, wo er den 14. Platz belegte, zurück ging es für Marius Braun weiter nach Tauberbischofheim. Dort wurden die Deutschen Meisterschaften der Aktiven ausgetragen und für Marius galt es die Punkte aus dem vergangenen Jahr (15. Rang) zu verteidigen.

Aufgrund seiner Ranglistenplatzierung war Marius von der Vorrunde befreit. In der Direktausscheidung der besten 64 erreichte er mit klaren Siegen das Viertelfinale gegen Aljoscha Gollan aus Moers, der zuvor Weltmeister Peter Joppich aus dem Rennen um die Meisterschaft geworfen hat.
Mit einem 15:5-Sieg erreichte der Juniorenfechter erstmals das Halbfinale der Deutschen Aktivenmeisterschaften, in dem er dem 33jährigen Fechter Christian Schlechtweg aus Berlin unterlag.

Ein toller und unerwarteter Erfolg für Marius, der sich mit dem Gewinn der Bronzemedaille auf den 8. Platz der Aktivenrangliste verbessern konnte.

Glückwunsch von allen!


Jahresabschlussfeier 2008

Groß war der Andrang bei der Jahresabschlussfeier des Fechtsportvereins Klarenthal; die wie schon in den vergangenen Jahren in der Grundschule Klarenthal stattfand.
Nach dem gemeinsamen Pizzabacken ließ die 1. Vorsitzende Tanja Eich das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Im Anschluss vor der traditionellen Sportlerehrung wurden die „Neuen“ begrüßt: Gustav, Ali Tan, David, Julian, Maurice, Anne-Kathrin und Matthias, die die Anfängergruppe um Jens, Ann-Kathrin und Nicolas zahlreich ergänzen. Alle sind, laut Aussage der Trainer, mit Begeisterung dabei und machen in der Grundausbildung tolle Fortschritte.
Von den Turnierfechtern wurde Leon Jakob geehrt, der bei den Landesmeisterschaften der Schüler den 6. Platz belegte. Für Fabian Braun war der Sieg beim Turnier in Zweibrücken sein bisher größter Erfolg als Schülerfechter. Zudem erreichte er bei den Landesmeisterschaften Platz 4, belegte den 3. Rang beim Schülerturnier in Kaiserslautern und den 11. Platz beim Int. Schülerturnier in Luxemburg.
Tolle Erfolge gab es auch für die beiden Mehrkämpfer: Adrian Schmidt wurde Vizemeister bei den Landesmehrkampfmeisterschaften, qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften und erreichte dort in der Aktivenklasse den 7. Platz.
Carsten errang die Landesmeisterschaft und machte bei den Deutschen in Waiblingen seine Medaillensammlung komplett: Silber nach Gold und Bronze in den beiden Jahren zuvor.

Erfolgreichster Starter des Vereins war wiederum Marius Braun.
Hier seine wichtigsten Erfolge: mehrere Finalplatzierungen bei Juniorenweltcupturnieren, Nominierung für die Junioren-WM(Platz 33), Sieger Juniorenturnier Mosbach, Nominierung für Aktiven-Grandprix auf Havanna, 5. Platz Europameisterschaften Junioren, 1. Weltcupsieg in Bratislava und er hat seinen Titel als Deutscher Juniorenmeister erfolgreich verteidigt.

Zum Ende der Saison 2007/2008 ist Marius zum OFC Bonn gewechselt; zum Abschied ließen sich die Fechter etwas Besonderes einfallen: der Karikaturist Luigi Berg bekam als Vorlage ein Aktionsfoto von Marius Braun, aus dem er ein sehenswertes Aquarell schuf. Da Marius bei der Ehrung nicht anwesend sein konnte, wird das Geschenk im kleinen Rahmen überreicht, wenn er wieder „im Lande“ ist.

Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Tanja Eich bei allen Trainern, Mitgliedern und Fechteltern für die Unterstützung im vergangenen Jahr.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Deutsche Juniorenmeisterschaften 2008 Heidenheim




 



 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Junioren-EM in Amsterdam

5. Platz für Marius Braun

Die Europameisterschaften der Junioren wurden in der vergangenen Woche in Amsterdam ausgetragen.
Mit am Start auch der Klarenthaler Fechter Marius Braun, der seit Beginn der neuen Saison für den OFC Bonn startet.
Im Einzel sicherte sich Marius einen tollen fünften Platz. In der Setzrunde und der Direktausscheidung blieb er ungeschlagen und traf im Viertelfinale auf den Italiener Lari Tommaso, dem er sich nach harten Kampf knapp mit 12:15 geschlagen geben musste.
Neuer Europameister wurde Pawel Osmanski aus Polen, der im Finale Lari Tommaso mit 15:14 besiegen konnte.

Hier der ausführliche Bericht zum Nachlesen auf der Seite des Deutschen Fechterbundes:http://www.fechten.org/news/article/10/junioren-em-tag-2-marius-braun-erneut-stark.html

Im Teamwettbewerb war die deutsche Mannschaft aufgrund der Einzelergebnisse zu Beginn auf Platz 8 gesetzt. Nach einem klaren Sieg gegen Großbritannien traf die deutschen Fechter im Viertelfinale auf die toppgesetzte Mannschaft aus Polen. Der Mannschaftskampf entwickelte sich im Verlauf zu einem richtigen Krimi; am Ende war Polen die glücklichere Mannschaft, gewann 45:44 und zog ins Halbfinale ein. In den anschließenden Platzierungskämpfen gewann Deutschland gegen Griechenland mit 44:41 und unterlag im Kampf um Platz 5 gegen Ungarn wieder knapp mit 43:45.
Den Europameistertitel sicherte sich das Team aus der Ukraine im Finale gegen Russland.


Weltcup in Bratislava

Erster Weltcupsieg für Marius Braun

Es ist noch nicht lange her, da haben wir über den Wechsel unseres Fechters Marius Braun vom Fechtsportverein Klarenthal zum OFC Bonn berichtet.

Da viele den sportlichen Weg von Marius seit langem mit großem Interesse verfolgt haben, werden wir euch auch weiterhin auf unserer Homepage auf dem Laufenden halten.

Und Marius feierte gleich zu Beginn der neuen Saison seinen bisher größten Erfolg in der Juniorenklasse:

Beim Juniorenweltcup „Memorial de Martinengo“ in Bratislava konnte er den ersten Weltcupsieg seiner Karriere feiern. Souverän meisterte er die Qualifikation und die Direktausscheidung und stand im Finale dem Italiener Allesio Foconi gegenüber. Marius lag in dem Gefecht schon fast aussichtslos mit 1:9 zurück ehe er den Spieß umdrehte und den Kampf um den Weltcupsieg mit 15:11 gewinnen konnte.
Klasse Marius!

Sein Kommentar per SMS: „Das war mal wieder ein geiles Turnier.“

Hier geht es zu dem ausführlichen Bericht auf der Homepage des Deutschen Fechterbundes.


Deutsche Mehrkampfmeisterschaften 2008

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



 

Carsten Schmidt Deutscher Vizemeister im Mehrkampf

Waiblingen war in diesem Jahr Austragungsort der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des deutschen Turnerbundes. Mit am Start die beiden Klarenthaler Fechter Carsten und Adrian Schmitt. Beide starteten im Friesenkampf, einem Fünfkampf, der sich aus den Disziplinen Fechten, Schießen, Schwimmen, Laufen und Kugelstoßen zusammensetzt.

Carsten Schmitt war erstmals in der Juniorenklasse am Start und wurde Deutscher Vizemeister. Nach zwei langen Wettkampftagen musste er sich nur Benjamin Widhalm aus Donauwörth geschlagen geben, der in der Endabrechnung drei Punkte Vorsprung hatte. Die meisten Punkte konnte Carsten im Schießen und im 1000m-Lauf sammeln. Am meisten ärgerten ihn die vergebenen Punkte in seiner Paradedisziplin, dem Kugelstoßen und im Fechten. Trotzdem war er mit seiner Leistung zufrieden, zumal er 2009 noch einmal in der Juniorenklasse antreten kann.
Mit seiner Silbermedaille komplettierte er seine Medaillensammlung bei den „Deutschen“, nachdem er 2006 die Bronze- und 2007 die Goldmedaille gewinnen konnte.

Adrian Schmitt, der erst Anfang September seine Ausbildung bei der Polizei begonnen hat, musste den Anstrengungen der ersten Wochen etwas Tribut zollen. Am ersten Tag konnte er im Fechten und Schießen noch ordentlich Punkte sammeln ehe ihn eine heftige Erkältung erwischte. Trotzdem absolvierte er noch das Kugelstoßen, die Schwimmstrecke und den 1000m-Lauf und landete in der Endabrechnung auf dem siebten Platz. Ausgeruht und gesund hätte er bestimmt um die Bronzemedaille mitkämpfen können.


Schülerturnier in Zweibrücken

Fabian Braun Turniersieger in Zweibrücken

Der elfjährige Fabian Braun war einziger Starter unseres Vereins beim gut besetzten Schülerturnier in Zweibrücken. 22 Fechter waren im Herrenflorett am Start. Über drei Ausscheidungsrunden erreichte Fabian ungeschlagen das Finale der besten sechs Fechter.
Auch hier konnte er sich gegenüber seinen Gegnern behaupten: 5 Gefechte – 5 Siege – Turnier gewonnen. Damit konnte Fabian seinen bisher größten Erfolg als Schülerfechter feiern.


 

Marius Braun zieht es nach Bonn

- sportliche Perspektiven ausschlaggebend für den Wechsel -

Der 19jährige Florettfechter Marius Braun ist zu Beginn der neuen Saison 2008/2009 von seinem Heimatverein Fechtsportverein Klarenthal zum Olympischen Fechtclub Bonn gewechselt.
Marius Braun begann im Alter von sechs Jahren mit dem Fechtsport. Seine größten Erfolge als Schülerfechter waren die Siege beim Int. Turnier um den „Saarbrücker Pokal“ 1998 und 2000. Seinen ersten Landesmeistertitel gewann er 2001, dem viele weitere von der Jugend- bis zur Aktivenklasse folgten.
Im Sommer 2003 ging er an das Fechtinternat Bonn – ein Schritt, der sich mehr als bewährt hat, denn von da an ging seine sportliche Entwicklung steil nach oben. Geprägt von seinen dortigen Trainern Klaus Schenkel und Bundestrainer Ulrich Schreck stand er schon im November 2005 an der Spitze der Deutschen A-Jugend-Rangliste und wurde für die Kadetten-WM in Korea nominiert. Mit Platz 14 im Einzel und einem 4. Platz mit der Juniorenmannschaft konnte er seine ersten Erfolge in der Nationalmannschaft feiern. Zum Abschluss der Kadettenzeit gewann er auch seinen ersten Deutschen Titel.
Der Übergang zur Juniorenklasse verlief reibungslos; sei Juli 2007 führt er unangefochten die Deutsche Rangliste der Junioren an und im Februar 2008 wurde er Deutscher Juniorenmeister. Als Junior kamen weitere Einsätze im Nationalteam: die Europameisterschaft in Prag (12. Platz) und die Junioren-WM auf Sizilien ( 33.). In der vergangenen Saison stand er bei drei Junioren-Weltcups im Finale der besten acht und wurde zudem für Aktiven-Weltcups u.a. in Havanna nominiert.
Im Mai ging auch die Schulzeit von Marius Braun mit den Abiturprüfungen zu Ende und damit auch seine Zeit am Fechtinternat. Zu Beginn der neuen Saison 2008/2009 wurde er in den B-Kader des Deutschen Fechterbundes aufgenommen und erhielt einen der begehrten Plätze in der Sportfördergruppe.
Um weiterhin optimal trainiert und betreut zu werden, mussten auch bezüglich des Startrechts neue Weichen gestellt werden. Der OFC Bonn, dort wo auch Olympiasieger Benjamin Kleibrink und 5 weitere Florettfechter aus dem achtköpfigen A/B-Bundeskader trainieren, bot ihm diese Perspektive.Sicher fällt es einem kleinen Verein wie dem Fechtsportverein Klarenthal nicht leicht, aber die Freude darüber, dass es ein Sportler aus den eigenen Reihen so weit gebracht hat, überwiegt am Ende doch. Er bleibt natürlich Mitglied im Verein und seine Vereinskameraden werden ihn weiterhin im Auge behalten und auch bei dem ein oder anderen Turnier live dabei sein – vielleicht auch bei den Junioreneuropameisterschaften in Amsterdam Anfang November, für die er sich bereits qualifiziert hat.


 

Marius - links - in Aktion

Faszination Fechten beim Dorffest 2008

Während des Dorffestes in Klarenthal hat sich auch der Fechtsportverein Klarenthal präsentiert.

Interessierte hatten die Möglichkeit das Fechten mit speziellen Masken und Waffen gefahrlos auszuprobieren.

Die Idee ist gut angekommen; es wurde aber auch eine offizielle Präsentation der aktiven Fechter vermisst. Dazu fehlte dem Verein durch die sechs Wochen Sommerferien die Zeit zum Vorbereiten. Vielleicht gelingt es uns im nächsten Jahr eine Vorführung mit unseren Aktiven zu organisieren.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Vereinsmeisterschaften

Sommerpause zu Ende

Auch beim Fechtsportverein Klarenthal ist jetzt die Sommerpause zu Ende gegangen und die neue Saison wird vorbereitet.

Nachzutragen sind noch die Vereinsmeisterschaften, die im letzten Training vor den Sommerferien ausgetragen wurden.
Zu der Austragung haben sich die Trainer kurzfristig entschlossen, um den jungen Nachwuchsfechtern, die erst seit kurzem dabei sind, die Möglichkeit zu geben ein bisschen Wettkampfatmosphäre zu schnuppern.
David, Alitan, Julian und Maurice waren mit Begeisterung dabei - ebenso wie Nicolas und unsere beiden bereits wettkampferfahrenen Schüler Leon und Fabian.

Der Spaß am Fechten stand dabei im Vordergrund, bei der Siegerehrung wurde allen Musketieren eine Urkunde überreicht.

Auch Marius Braun nutzte seinen Heimataufenthalt, um im Training vorbeizuschauen und stellte sich gleich als Kampfrichter, Sparringspartner und Betreuer zur Verfügung.

Neues von Marius Braun

Auch von unserem Fechtass Marius Braun gibt es Neuigkeiten -

eigentlich gute, aber da spannen wir euch noch ein bisschen auf die Folter.
Am Wochenende könnt ihr hier noch einmal nachlesen, denn " gut Ding will Weile haben“.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Aktiven-Grand Prix in Havanna

Für den „Copa Villa La Habanna“ in der kubanischen Hauptstadt wurden neben den beiden Olympiastartern Peter Joppich (Koblenz) und Benjamin Kleibrink (Bonn) auch die Nachwuchshoffnungen Sebastian Bachmann aus Tauberbischofsheim und der Juniorenfechter Marius Braun vom Fechtsportverein Klarenthal nominiert.
Da der Grand Prix als Vorbereitung für Peking genutzt wurde, war fast die gesamte Weltelite im Herrenflorett am Start.
Marius Braun konnte sich in dem 110 Starter großen Teilnehmerfeld für die Direktausscheidung der besten 64 qualifizieren, wo er sich dem Rumänen Saliscan mit 6:15 geschlagen geben musste. Platz 47, ein Toppergebnis, zumal sich nur ein jüngerer Fechter vor ihm platzieren konnte.
Weltmeister Peter Joppich sicherte sich den Turniersieg mit einem 15:10 gegen den Italiener Baldini.
Im anschließend ausgetragenen Mannschaftsweltcup wurde das deutsche Team Zweiter hinter Italien.


 

Marius - links - in Aktion

Ranglistenturnier in Mosbach

Marius Braun Turniersieger in Mosbach

Florettfechter Marius Braun bewies einmal mehr, dass er der derzeit stärkste deutsche Juniorenfechter ist.
 
Beim Ranglistenturnier in Mosbach kämpften 110 Teilnehmer um wichtige Ranglistenpunkte.
 
Nach 6 Siegen in der Direktausscheidung bezwang Marius im Halbfinale den Heidenheimer Alexander Gsching mit 15:13.
 
Im Finale stand er Eric Betz, ebenfalls Heidenheim, gegenüber, den er deutlich mit 15:3 besiegen konnte.


18. Landesturnfest in Saarlouis

Erfolge bei Saarländischen Mehrkampfmeisterschaften
Zwei Titel und eine Vizemeisterschaft für den Fechtsportverein Klarenthal
Bei den Landesmehrkampfmeisterschaften des Turnerbundes in Saarlouis waren vom Fechtsportverein Klarenthal Arnold Detzen, Adrian und Carsten Schmitt im Friesenfünfkampf am Start.

Adrian Schmitt belegte in der Altersklasse Männer den zweiten Platz, nur einen Punkt hinter Jerome Massek vom Fechterring Hochwald-Wadern. In dem Fünfkampf, der aus den Disziplinen Schießen, Fechten, Schwimmen, Laufen und Kugelstoßen besteht, konnte er vor allem im Schwimmen über 100m Brust wertvolle Punkte sammeln.

Noch knapper wurde das Ergebnis in der Altersklasse M50. Arnold Detzen konnte den Wettkampf mit 0,5 Punkten Vorsprung vor Helmut Bartenschlager aus Neunkirchen für sich entscheiden. Auch er konnte im Schwimmen über 50m Freistil und im Schießen mit 93 von 100 möglichen Ringen wichtige Punkte gutmachen.

Den zweiten Titel für den Verein errang Carsten Schmitt in der Juniorenklasse. Seine beste Leistung war das Kugelstoßen, wo er mit 11,73 m eine neue persönliche Bestleistung aufstellen konnte.

Alle erreichten mit ihrer Punktzahl die Qualifikation (Norm 37,5 Punkte) für die Deutschen Meisterschaften, die Mitte September in Waiblingen stattfinden.

Die Leistungen im Überblick:

Adrian Schmitt:
Schießen:
67 Ringe (11,7 P.) – Kugelstoßen 9,24m (9,24 P.) – 1000m-Lauf : 3:20,72 (9,6 P.) – Schwimmen 100 m Brust: 1:31,0 (9,45 P.) – Fechten: 3 Siege/15 Treffer (8,57 P.)
Gesamtpunkte: 48,56

Carsten Schmitt:
Schießen:
43 Ringe (9,3 P.) – Kugelstoßen 11,73 (11,73 P.) – 1000m-Lauf: 3:07,91 (10,75 P.) – Schwimmen 100m Brust: 1:39,5 (8,15P.) – Fechten: 3 Siege/12 Treffer (7,71 P.)
Gesamtpunkte: 47,64

Arnold Detzen:
Schießen aufgelegt:
93 Ringe (14,3 P.) – Kugelstoßen 8,60 ( 8,60 P.) – 75m-Lauf: 13:00 (4,75 P.) – Schwimmen 50m Freistil: 0:35,4 (9,85 P.) – Fechten: 5 Siege/18 Treffer (12,29 P.)Gesamtpunkte: 49,79

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

microsoftwordergebnislandesmehrkampfmeistersch.pdf [32 KB]

Hier gehts zur Fotogalerie


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Saarlandmeisterschaften der Schüler und Jugend B

Saarlandmeisterschaften des Fechternachwuchses in Klarenthal

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.

Die Landesmeisterschaften in Klarenthal wurden von spannenden Wettkämpfen und einer tollen Atmosphäre geprägt. In acht Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen. Erfolgreichste Vereine waren die TG Rohrbach und der Fechterring Hochwald-Wadern mit je drei Einzeltiteln.

Im Schülerflorett waren zwei Klarenthaler Fechter am Start. Alle Schülerjahrgänge ab Jahrgang 1996 und jünger wurden in einer Gruppe zusammengefasst, um um den Titel des Saarlandmeisters zu kämpfen. Über Vor- und Zwischenrunde erreichten Fabian Braun und Leon Jakob das Finale der besten 6.

Fabian Braun wurde am Ende 4., für Leon Jakob war das Erreichen des Finals sein bisher größter Erfolg.

Hier gehts zur Fotogalerie


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Int. Schülerturnier in Luxemburg

Fabian Braun in Luxemburg am StartAm vergangenen Wochenende war Fabian Braun einziger Vertreter unseres Vereins beim Int. Schülerturnier in Luxemburg.

Nach den Ausscheidungsrunden erreichte Fabian die Direktausscheidung und traf im Achtelfinale auf Vincent Glößner von der TG Rohrbach, dem er mit 4:8 unterlag.

Am Ende ein guter 11. Platz bei dem stark besetzten Schülerturnier, bei dem vorwiegend Fechter aus Belgien, Frankreich und Luxemburg am Start waren.


 

Junioren-WM Sizilien

Gespannt haben wir alle den Weltmeisterschaften der Junioren entgegengefiebert, zu denen auch unser Fechter Marius Braun nominiert wurde.

Am 9. April gingen im Herrenflorett 116 Florettfechter an den Start.
Für Marius lief es in der Setzrunde optimal: 5 Gefechte und fünf deutliche Siege, trotz einiger Probleme mit dem Außenband am Knie.

Für die Direktausscheidung wurde er auf Platz vier gesetzt und traf in der Direktausscheidung der besten 64 auf den Koreaner HEO Jun, der eine durchwachsene erste Runde hinter sich hatte und sich deshalb weit hinten im Tableau wiederfand.

Im Gefecht gegen den Koreaner zog sich Marius eine Verletzung am Knie zu, die ihn im weiteren Verlauf des Gefechts stark beeinträchtigte. Am Ende musste sich Marius mit 12:15 geschlagen geben.

Für Marius war das Ausscheiden und der 33. Platz eine Riesenenttäuschung, zumal er von sich selbst viel mehr erwartet hatte. Und eine Platzierung unter den besten 16 hatte er sich nach den tollen Erfolgen der vergangenen Monate sicher vorgenommen.

Im Telefonat einen Tag später war er noch ziemlich frustriert – da nützt es ihm auch wenig bester deutscher Florettfechter gewesen zu sein.

Am besten die WM ganz schnell abhaken, das Abi fertig schreiben und an die Zukunft denken; denn nach der WM ist vor der WM.

Ob Marius noch am Mannschaftswettbewerb am 12. April an den Start geht ist fraglich. Nur wenn das Knie okay ist, wird er im Team eingesetzt.


 

Internationales Aktiventurnier in Koblenz

Marius Braun mit starkem 3. Platz in Koblenz
Juniorenfechter Marius Braun hat sich beim Int. Aktiventurnier in Koblenz erneut in toller Form präsentiert und einen starken dritten Platz belegt.
Nach sechs Siegen in der Direktausscheidung, in der er u.a. Nationalfechter Christian Schlechtweg aus Berlin ausschaltete, erreichte er ungeschlagen das Halbfinale gegen Dominik Behr aus Tauberbischofsheim.
In einem spannenden Gefecht setzte Marius den 3. der Aktivenrangliste von Beginn an unter Druck, lange war das Gefecht offen ehe er sich mit 11:15 geschlagen geben musste.
Behr gewann das Turnier mit einem 15:5-Finalsieg gegen seinen Vereinskameraden Boris Zorc. Für Marius Braun war es der letzte Wettkampf vor der Junioren-WM, die vom 9. bis 12. April in Acireale auf Sizilien stattfindet.


 
 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Internationales Schülerturnier in Homburg

Fabian Braun wird Vierter in Homburg

Am vergangenen Wochenende war Fabian Braun einziger Vertreter unseres Vereins beim Int. Schülerturnier in Homburg.
 
Nach drei Ausscheidungsrunden stand Fabian im Finale der besten sechs und erreichte am Ende einen tollen 4. Platz. Erfreulich für die Trainer war, dass er seine guten Trainingsleistungen wesentlich besser umsetzen konnte als noch zwei Wochen zuvor beim Wettkampf in Kaiserslautern.


 

Juniorenweltcup in Mödling/Österreich

Marius Braun präsentierte sich auch beim Juniorenweltcup in Mödling/Österreich in toller Form. Zum dritten Mal in der laufenden Saison stand er in der Finalrunde eines Weltcupturniers. Unter 150 Fechtern erreichte er in dem erstklassig besetzten Feld ungefährdet das Viertelfinale, in dem er erst dem Franzosen Julien Mertine mit 9:15 unterlag.
Durch den 7. Platz verbesserte sich Marius Braun in der Juniorenweltrangliste auf den 20. Platz.
Hier seine Gefechte in der Direktausscheidung im Überblick:
15:11 gegen Kristof SZABADOS/Ungarn
15: 4 gegen Hans Joachim LECOCQ/Belgien
15:11 gegen Nicholas CHINMAN/USA
9:15 im Viertelfinale gegen Julien MERTINE/Frankreich

Weiterer Bericht beim Deutschen Fechterbund


Deutsche Juniorenmeisterschaften 2008 in Moers

Marius Braun hat sich in Moers den Titel des Deutschen Juniorenmeisters gesichert.
Nach vier klaren Siegen in der Direktausscheidung traf Marius im Viertelfinale auf Aljoscha Gollan vom ausrichtenden Fechtclub Moers. Bis zum Stand vom 12:12 war das Gefecht eine spannende Angelegenheit ehe Marius die Führung übernahm und mit einem 15:12-Sieg das Halbfinale erreichte.

Danach packten die vier Halbfinalisten ihre Sachen, da Halbfinale und Finale im nahegelegen Porsche-Zentrum ausgetragen wurden. In den Verkaufsräumen war zwischen den edlen Sportwagen eine Hochbahn aufgebaut, auf der der Deutsche Meister 2008 ermittelt wurde.

Im ersten Halbfinale traf Marius Braun auf den Heidenheimer Moritz Kröplin, den er mit 15:11 bezwingen konnte. Sein Gegner im Kampf um den Deutschen Meistertitel wurde im zweiten Halbfinalgefecht zwischen Janek Löbel aus Jena und dem Tauberbischofsheimer Sven-Nicklas Rick ermittelt, das Janek Löbel ebenfalls mit 15:11 für sich entscheiden konnte.

Im Finale ließ Marius nichts anbrennen, gewann souverän mit 15:4 und wurde verdienter und überzeugender Deutscher Juniorenmeister im Herrenflorett 2008.

Marius Braun untermauerte seine Führung in der Deutschen Juniorenrangliste und wurde nach 2006 in der A-Jugend nun auch Deutscher Juniorenmeister 2008.

Ein weiterer Bericht ist auf der Seite des Deutschen Fechterbundes zu lesen.


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



"Aus meiner Sicht" - Nachbetrachtung Prag

"Fair Play" im Sport - jeder kennt das Motto. In vielen Stadien und Hallen wird bei Sportereignissen in großen Lettern darauf hingewiesen.
Doch gehört zum Fairplay im Sport nicht auch dazu, Sportler, die für Deutschland starten, auch entsprechend zu unterstützen? Nicht so beim Deutschen Fechterbund.Ich bin gerade mal zehn Tage aus Prag zurück, wo unser Fechter Marius Braun an den Junioreneuropameisterschaften teilgenommen hat.
Für einen kleinen Verein wie den Fechtsportverein Klarenthal ist es eine ganz besondere Ehre, wenn ein Fechter aus den eigenen Reihen für Internationale Meisterschaften nominiert wird und die deutschen Farben vertreten darf.
Doch 1 1/2 Wochen vor dem Ereignis wird das offizielle Nominierungsschreiben des Deutschen Fechterbundes vorgelegt: "die Finanzierung der EM wird nicht über die Jahresplanung des DFeB übernommen; sämtliche Reise- u. Verpflegungskosten für Athleten und deren Trainer fallen zu Lasten der Teilnehmer bzw. der entsendenden Vereine."
Will heißen: Du darfst für Deutschland starten - aber bezahlen musst du selbst!
Ein Schlag in das Gesicht für die jungen Athleten, die über das ganze Jahr hinweg Toppleistungen bringen müssen, um letztendlich zu einem Großereignis nominiert zu werden. Junge Fechterinnen und Fechter, die sich anschicken vielleicht einmal in die Fußstapfen einer Anja Fichtel oder eines Peter Joppich zu treten !
In Prag habe ich erfahren, dass die Europmeisterschaften im Kadetten-u. Juniorenbereich schon seit längerem nicht mehr finanziert werden. Die meisten deutschen Fechter kommen aus Stützpunkten wie z.B. Tauberbischofsheim oder Heidenheim, deren Vereine die Kosten auch ohne Probleme übernehmen können. Unser Verein ist mit seinen 60 Mitgliedern der mit Abstand kleinste Verein, der einen Nationalfechter in seinen Reihen hat.
Wir werden versuchen die Kosten für Marius und seinen Trainer vom Fechtinternat Bonn irgendwie zu übernehmen - aber ist das fair? Eigentlich sollten Vereine, die Nationalfechter stellen, eher belohnt werden - oder nicht ?
Das ist meine ganz persönliche Ansicht und auch meine eigene Meinung dazu und ich werde jedem Offiziellen des DFeB, dem ich in der nächsten Zeit begegnen sollte, meine Meinung dazu sagen. Auch wenn ich weiß, dass das keinen Nutzen hat.
Was haltet Ihr davon? Wie sieht es in anderen Sportarten aus? Schreibt doch Eure Erfahrung oder Eure Meinung in unser Gästebuch - das würde mich freuen.
Birgit Uder
Trainerin Fechtsportverein Klarenthal


aktuelle Turnierberichte

Pokalturnier in Kaiserslautern

Einziger Klarenthaler Starter beim internationalen Viktor-Schwarz-Gedächtnis-Turnier in Kaiserslautern war der 11jährige Fabian Braun.
In der Vorrunde des gut besetzten Schülerturniers blieb Fabian ohne Niederlage und zog als Dritter in die Vorendrunde ein. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen verpasste er denkbar knapp um einen Treffer das Finale der besten sechs und wurde am Ende 8.. Schade, dass er seine starken Trainingsleistungen noch nicht umsetzen konnte – aber der nächste Wettkampf kommt schon bald.

Aktiven-Weltcups

Unser Juniorenfechter Marius Braun wurde innerhalb zwei Wochen für zwei Aktivenweltcups nominiert. Vor zwei Wochen ging es nach Venedig, wo Marius den 83. Platz erreichen konnte.
Am ersten Märzwochenende stand der Weltcup um den „Löwen von Bonn“ auf dem Wettkampfkalender. Fast die gesamte internationale Herrenflorett-Elite traf sich dort, um wichtige Weltranglistenpunkte in Richtung Olympische Spiele in Peking zu sammeln.
Nach der Setzrunde mit vier Siegen und zwei 4:5-Niederlagen bezwang er in der Direktausscheidung den Italiener Autuori mit 15: 11 und erreichte die Runde der letzten 64.
Dort unterlag er dem 27jährigen Russen Nassiboulline mit 7:15.
Am Ende ein toller 49. Platz bei einem Aktiven-Weltcup unter 161 Teilnehmern und zwei Punkte in der Weltrangliste.
Sieger des Weltcups wurde der Franzose Le Pechoux, der im Finale Benjamin Kleibrink aus Bonn besiegen konnte. Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz kam nur auf Rang 33.


Vereinsportrait Saarbrücker Zeitung

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 19. Januar 2008 




 

Hier der Originaltext als Download, um ihn besser lesen zu können
fsv19012008.doc [169 KB]


Deutsche Aktivenmeisterschaften Tauberbischofsheim

15. Platz für Marius Braun

- Bestes Gefecht des Tages gegen Weltmeister Peter Joppich -

Der Juniorenfechter Marius Braun hat bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Tauberbischofsheim den 15. Platz belegt.
Nach deutlichen Siegen gegen Benjamin Majer aus Geisingen und gegen den Heidenheimer Dan Elsner traf er im Achtelfinale auf den amtierenden Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz. Marius Braun setzte seinen Gegner von Beginn an unter Druck, lag bis zur Mitte des Gefechts immer wieder in Führung bis Joppich nach 10:10 erstmals mit zwei Treffern die Führung übernahm. Marius gelang sogar noch der Ausgleich zum 13:13 ehe Joppich in dem an Spannung kaum zu überbietenden Gefecht mit zwei Treffern den knappen 15:13-Sieg perfekt machte.

Marius Braun war bei den Meisterschaften wieder stärkster Juniorenfechter und verbesserte sich in der Aktivenrangliste auf Platz 14.


 



 

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 18. Januar 2008 




 

Hier der Text als Download, um ihn besser lesen zu können
fsv18012008.doc [114 KB]


Jahresabschlussfeier

Zum Ende des Sportjahres 2007 hat der Fechtsportverein Klarenthal seine Mitglieder zur Jahresabschlussfeier in die Grundschule Klarenthal eingeladen.

Nach dem gemeinsam bereiteten Abendessen stand traditionell die Ehrung der erfolgreichen Athleten des Vereins auf dem Programm. Es war eines der erfolgreichsten Jahre des Fechtsportvereins Klarenthal seit einiger Zeit. Zum einen durch die errungenen Mannschaftstitel bei den Aktiven, den Deutschen Meistertitel durch Carsten Schmitt und nicht zuletzt durch die herausragenden Erfolge unseres Juniorenfechters Marius Braun, der die Farben des Fechtsportvereins Klarenthal nicht nur national, sondern auch international vertreten hat.

Adrian Schmitt:
3. Platz Landesmeisterschaften Mehrkampf in der Altersklasse der Aktiven
Landesmeister Mannschaft Aktive Florett und Degen
5. Platz Deutsche Meisterschaften Mehrkampf

Fabian Braun:
3. Platz Viktor-Schwarz-Turnier Kaiserslautern
3. Platz Schülerpokal Neunkirchen
Sieger Alois-Lauer-Turnier Dillingen
Landesmeister Schüler

Carsten Schmitt:
Landesmeister Mehrkampf in der Altersklasse 16/17
Landesmeister Mannschaft Aktive Florett und Degen
Deutscher Meister Mehrkampf

Marius Braun:
7. Platz Aktiventurnier Heidenheim
11. Platz Aktiventurnier Koblenz
3. Platz Juniorenturnier Mosbach
Landesmeister Aktive Florett, Junioren Florett und Säbel
Landesmeister Mannschaft Florett und Degen
12. Platz Junioren-Weltcup London
3. Platz Satelliten -Weltcup Aktive London
12. Platz Einzel Junioreneuropameisterschaften in Prag
7. Platz Mannschaft Junioreneuropameisterschaften in Prag
7. Platz Junioren-Weltcup in Aix en Provence
3. Platz Junioren-Weltcup Burgsteinfurt
saarländischer Nachwuchsfechter des Jahres 2007

Seit Juli 2007 steht Marius Braun an der Spitze der Juniorenrangliste des Deutschen Fechterbundes und hat die Teilnahme an den Juniorenweltmeisterschaften, die Mitte April 2008 auf Sizilien stattfinden, fest im Visier.

Geehrt wurden auch Leon Jakob, Robin und Julius Ehre, die ihre Anfängerprüfung erfolgreich absolviert haben.

Ein Riesen-Dankeschön richtete die 1. Vorsitzende Tanja Eich an die „Fechteltern“, Trainer und an alle, die den Verein auf irgendeine Art und Weise im vergangenen Jahr unterstützt haben.


Junioren-Weltcup in Burgsteinfurt

Marius Braun Dritter beim Juniorenweltcup in Burgsteinfurt

Beim Juniorenweltcup in Burgsteinfurt konnte Marius Braun an seine Erfolge der letzten Wochen anknüpfen.
Unter 84 Teilnehmern erreichte er ungeschlagen das Achtelfinale und traf dort auf James Davis aus Großbritannien, den er mit 15:10 bezwingen konnte. Im Viertelfinale gab es im deutschen Duell gegen Fabian Herzberg aus Bochum einen deutlichen 15:9-Sieg.
Erst im Halbfinale unterlag er knapp mit 12:15 dem Briten und späteren Sieger Marcus Mepstead.
Platz drei ist für Marius Braun die bisher beste Platzierung bei einem Juniorenweltcup. Durch seine Erfolge in Aix-en-Provence und jetzt in Burgsteinfurt führt er zum einen die Deutsche Juniorenrangliste weiter ungefährdet an, zum anderen hat er damit einen Riesenschritt gemacht in Richtung Junioren-Weltmeisterschaft, die im nächsten Jahr Mitte April auf Sizilien stattfindet.


 

Junioren-Weltcup Aix-en-Provence

Marius Braun 8. beim Juniorenweltcup in Aix en Provence

Drei Wochen nach seinem 12. Platz bei den Europameisterschaften der Junioren in Prag erreichte Marius Braun beim Weltcup der Junioren in Aix en Provence einen herausragenden 8. Platz. Nach der Setzrunde noch auf Platz 71 gesetzt kämpfte er sich mit deutlichen Siegen in der Direktausscheidung bis ins Viertelfinale. Dort scheiterte er mit 12:15 knapp an dem Russen Dmitry Zherebchenko. Zherebchenko gewann den Weltcup mit einem 15:8-Finalsieg gegen den Italiener Tobia Biondo.
Durch den 8. Platz konnte Marius Braun seine Führung in der Deutschen Juniorenrangliste deutlich ausbauen.


 

Weltcup in Luxembourg

Kaum zurück von den Europameisterschaften in Prag, stand das Weltcupturnier in Luxembourg auf dem Turnierkalender unseres Fechters Marius Braun.

Nach der Setzrunde erreichte er durch deutliche Siege gegen den Belgier de Pauw und Lucas Fenger aus Moers die Runde der letzten 16. Dort unterlag er dem Griechen Kontrochristopoulus und platzierte sich am Ende auf Rang 13.

Sicher hatte er selbst ein besseres Ergebnis erwartet, aber die anstrengenden Tage in Prag hinterließen auch ihre Spuren.

Dafür gibt es am nächsten Wochenende eine "Pause" zum Erholen; denn eine Woche später geht es mit dem Weltcupturnier in Aix-en-Provence wieder weiter. Dort gilt es die ersten Punkte für die Juniorenrangliste der Saison 2007/2008 zu sammeln. Seit Sommer diesen Jahres führt Marius Braun diese Rangliste an.

zur Bildergalerie


 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Welt-Cup London

Fechter Marius Braun in London erfolgreich

Florettfechter Marius Braun vom Fechtsportverein Klarenthal war am Wochenende in London bei zwei Weltcup-Turnieren am Start. Beim Juniorenweltcup um den Eden-Cup unterlag er erst im Achtelfinale dem Italiener Lari mit 11:15 und belegte den 12. Platz. Einen Tag später feierte er seinen bisher größten Erfolg in der Aktivenklasse mit dem 3.Platz beim Satelliten-Weltcup. In einem Starterfeld von 108 Teilnehmern scheiterte er erst im Halbfinale an dem späteren Sieger Sebastien Combe aus den Niederlanden.

Am Wochenende wurde Marius Braun offiziell für die Junioreneuropameisterschaften nominiert, die vom 28. 10. bis 04.11. in Prag stattfinden. Dort wird er am 02.11. im Einzel und am 04.11. in der Mannschaft für Deutschland starten.

Ergebnisse unter
www.fencing-prague.cz

Wenn alles so funktioniert wie wir uns das vorgestellt haben, könnt Ihr hier ab 01.11. einen Blick ins Tagebuch "live aus Prag" werfen.


 

Saarländische Juniorenmeisterschaften 2007

Erfolgreiches Wochenende für den Fechtsportverein Klarenthal
Drei Wochen nach seinem Sieg bei den Aktiven im Florett sicherte sich Marius Braun in Dillingen auch den Landesmeistertitel in der Juniorenklasse. Das Finalgefecht gegen Nick Trant aus Homburg konnte er mit 15:6 souverän für sich entscheiden. Bei den Meisterschaften ging Marius Braun erstmals auch im Säbel an den Start. Dort gewann er das Finalgefecht gegen Vladimir Hader von der FSG Dillingen nach spannendem Gefecht knapp mit 15:14.
Im stark besetzten Wettbewerb der Degenfechter erreichte Carsten Schmitt den 13. Platz.

Beim parallel ausgetragenen Schülerturnier um den Alois-Lauer-Gedächtnispokal stand Fabian Braun nach den Ausscheidungsrunden im Finale der besten Acht. Mit sieben Siegen blieb er in der Finalrunde ungeschlagen und sicherte sich den ersten Turniersieg in der neuen Saison. Leon Jakob belegte bei seinem zweiten Turnier den 11. Platz.




Saarländische Meisterschaften der Aktiven 2007

Ein unerwartet erfolgreiches Wochenende hatte der Fechtsportverein Klarenthal in Rohrbach zu feiern, wo die diesjährigen Saarlandmeisterschaften der Aktiven im Degen und Florett ausgetragen wurden.

Im Degeneinzel mussten sich Adrian und Carsten Schmitt mit den Plätzen 9 und 15 noch unter Wert geschlagen geben. Nach den Einzelwettbewerben konnte der FSV Klarenthal erstmals nach einigen Jahren wieder eine Aktivenmannschaft an den Start schicken – dafür reiste Marius Braun extra frühzeitig aus dem Fechtinternat Bonn an, um das Team zu vervollständigen. Nach einem 45:33-Sieg im Halbfinale gegen die TG Rohrbach trafen die Klarenthaler im Finale auf die favorisierte und auf Platz 1 gesetzte Mannschaft der FSG Dillingen. Völlig überraschend ging der Sieg mit 45:38 an die ungesetzten Klarenthaler Fechter.

Im Herrenflorett Einzel hatte Marius Braun keine Probleme, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Im Finale besiegte er Benjamin Loy vom FR Hochwald-Wadern deutlich mit 15:7. Im Mannschaftswettbewerb stand die Mannschaft mit Marius Braun, Adrian und Carsten Schmitt im Finale dem Titelverteidiger FSG Dillingen gegenüber. Nach spannenden Gefechten gelang es Marius Braun im letzten Gefecht den Rückstand auszugleichen und mit 45:43 den Mannschaftskampf für Klarenthal zu entscheiden.




 

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften Gelnhausen 2007

Bei den Mehrkampfmeisterschaften des Deutschen Turnerbundes in Gelnhausen wurde Carsten Schmitt Deutscher Meister im Friesen-Fünfkampf der 16/17jährigen. Nach fünf Disziplinen (Schießen, Kugelstoßen, 1000m-Lauf, 100m-Schwimmen und Fechten) hatte er mit 327 Punkten 8 Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten B. Widhalm aus Donauwörth. Persönliche Bestleistungen stellte er im Kugelstoßen und Schwimmen auf.
Seine Leistungen im Einzelnen:
Schießen: 40 P.; Kugelstoßen 5kg: 12,39m; 1000m-Lauf: 3:15,63; 100m-Brustschwimmen: 1:38,4 und Fechten: 48 Punkte.

Adrian Schmitt erreichte in der Männerklasse mit 306 Punkten den ausgezeichneten 5. Platz, wobei ihm nur 13 Punkte zur Silbermedaille fehlten. Er konnte seine Punktzahl gegenüber den Landesmeisterschaften im Juni um rund 50 Punkte verbessern.
Die Leistungen im Überblick:
Schießen: 55 P.; Kugelstoßen 7,26kg: 9,03m; 1000m-Lauf: 3:21,02; 100m-Brustschwimmen: 1:32,1 und Fechten 73 Punkte.

zur Bildergalerie


 

Landesfest "Wir fünfzigen", August 2007

„50 Jahre Saarland – wir feiern mit“ – so das Motto der saarländischen Fechter. Von Freitag bis Sonntagabend war der Stand des Fechterbundes Saar bei den Besuchern des Landesfestes der Renner an der Sport- und Bewegungsmeile. Dafür sorgte auch die Einbeziehung des Fechtmobils in die Saarland-Olympiade, bei der fünf Disziplinen bestritten werden mussten, um beim Gewinnspiel des LSVS dabei zu sein.
Die Vorführungen auf der Bühne fanden eine große Resonanz und jung und alt waren bei den Mitmachprogrammen nicht zu bremsen.
Am Sonntagmittag wurden alle Stationen der Saarland-Olympiade auf der großen Bühne aufgebaut und fast jeder, der angesprochen wurde, nahm den „Fünfkampf“ in Angriff.

Die Fechter und das Fechtmobil waren auch Programmpunkt der „Sport-Arena“, die am Sonntagabend direkt vom Landesfest live übertragen wurde.

Auch Simon Kirch, saarländischer Starter bei der WM in Osaka in der 4x400m-Staffel, stand dem Fechtmobil gegenüber und konnte seine Treffsicherheit ausprobieren. Der Organisator des Saarländischen Fechterbundes, Christian Weth, stand dem Moderator Rede und Antwort.

Fazit: Für die Fechter war es über die drei Tage eine mehr als gelungene Präsentation und tolle Werbung für den Fechtsport.

Und hier geht’s zur Bildergalerie.


Saarländische Friesenkampfmeisterschaften 2007

Bei den Landesmehrkampfmeisterschaften des Turnerbundes in Saarlouis waren vom Fechtsportverein Klarenthal Adrian und Carsten Schmitt im Friesenkampf am Start. Optimal betreut von Trainer Arnold Detzen erreichten beide die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die Mitte September in Gelnhausen ausgetragen werden.

Adrian Schmitt, der sich durch seinen Dienst bei der Bundeswehr nicht optimal vorbereiten konnte, belegte in der Altersklasse Männer den dritten Platz. Für Adrian war der Wettkampf ziemlich durchwachsen – froh über sein Wettkampfergebnis im Schießen, blieb er im Kugelstoßen weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Nach dem 1000m-Lauf konnte er im Schwimmen mit einer Zeit von 1:33 über 100m Brust nahe an seine persönliche Bestzeit herankommen. Im abschließenden Fechten reichten ihm zwei Siege, um die angestrebte Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Für die DM will er sich konsequent vorbereiten sobald Ende Juni seine Bundeswehrzeit vorbei ist.

Ganz anders lief es bei Carsten Schmitt, der bei den 16/17jährigen ungefährdet Landesmeister wurde. Bei ihm lief der Wettkampf von Anfang an super. Nach persönlicher Bestleistung im Schießen war er über 1000m der schnellste aller Teilnehmer im Friesenkampf und im Kugelstoßen kam er mit 12,05m nahe an seine Bestleistung heran. Nach dem Schwimmen und Fechten hatte Carsten 372 Punkte zusammen und übertraf die Qualipunktzahl um 122 Punkte.

zur Bildergalerie




 

Saarlandmeisterschaften Schüler und Jugend B 2007

Im Auftrag des Fechterbundes Saar hat der Fechtsportverein Klarenthal am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften im Fechten für Schüler und Jugend B ausgetragen.

Die Landesmeisterschaften in Klarenthal wurden von spannenden Wettkämpfen und einer tollen Atmosphäre geprägt. In neun Einzeldisziplinen wurden die Titelkämpfe ausgetragen. Erfolgreichster Verein war die TG Rohrbach mit fünf Einzeltiteln, gefolgt vom ATSV Saarbrücken mit drei Titeln und ein Titel für den gastgebenden Fechtsportverein Klarenthal. Erfolgreichster Einzelfechter war der 11jährige Dennis Traudt aus Rohrbach, der sowohl im Florett als auch im Degen den Titelkampf für sich entscheiden konnte.

Erfreulich war, dass gerade im Schülerbereich die meisten Meldungen zu verzeichnen waren – ein gutes Zeichen dafür, dass die Nachwuchsarbeit im Fechtsport weiter vorangetrieben wird. Das Erlernen des Fechtsports ist nicht leicht – es erfordert viel Disziplin und vor allem Geduld. Darauf ist auch die Ausbildung der jungen Fechter gerichtet und gerade deshalb hat der Fechtsportverein Klarenthal neben C-Trainern zwischenzeitlich auch zwei B-Trainer in seinen Reihen, die sich ausschließlich der Nachwuchsarbeit widmen.

Bei den Landesmeisterschaften zeigten sich die ersten Erfolge dieser Entscheidung. Im Florett der Schüler waren vier Fechter aus dieser Gruppe am Start, die erst wenige Tage zuvor ihre Anfängerprüfung abgelegt haben. Robin Ehre, Christoph Meyer, Leon Jakob und Julius Ehre waren die vier Musketiere, die erstmals auf einem Wettkampf ihr Können zeigen konnten und das mit Leistungen, die die Trainer nicht unbedingt erwartet hatten.
Robin wurde 6. beim Jahrgang 1996. Christoph, Leon und Julius belegten bei den Schülern des Jahrgangs 1997 die Plätze 4-6.

Größter Erfolg war der Titelgewinn des 10jährigen Fabian Braun. Fabian hat mit 8 Jahren sein erstes Turnier besucht und nach zwei dritten Plätzen in diesem Jahr bei Pokalturnieren in Kaiserslautern und Neunkirchen nun erstmals den Landestitel gewonnen.

Die Schülermannschaft mit Fabian Braun, Christoph Meyer und Leon Jakob belegte bei den Mannschaftsmeisterschaften den 3. Platz.


Schülerpokal und Landesmeisterschaften Jg.A, 2007

Beim Schülerpokalturnier konnte der 10-jährige Fabian Braun einen weiteren Podestplatz für dieses Jahr erreichen. Im Finale der besten sechs musste er nur Niederlagen gegen die später vor ihm platzierten Fechter aus Rohrbach hinnehmen.

Einziger Starter aus Klarenthal bei den Saarlandmeisterschaften der Jugend A war Carsten Schmitt. Im Einzel mit Platz 11 noch unter Wert geschlagen, belegte er mit der Startgemeinschaft Klarenthal/Saarlouis/Homburg bei den Mannschaftsmeisterschaften den 2. Platz hinter der Mannschaft aus Rohrbach.


Marius Braun Nachwuchsfechter des Jahres

Im Rahmen des Saarländischen Fechtertages 2007 wurde der Florettfechter Marius Braun vom Fechtsportverein Klarenthal als Nachwuchsfechter des Jahres 2006 geehrt.

Ausschlaggebend für die Ernennung waren seine herausragenden Erfolge im vergangenen Jahr:

Erstmals in seiner noch jungen sportlichen Laufbahn wurde Marius in die Deutsche Nationalmannschaft berufen und für die Kadettenweltmeisterschaften ( U 18 ) nominiert, die in Taebaek City/Korea ausgetragen wurden.

Mit dem 14. Platz erreichte er eine tolle Platzierung und wurde daraufhin auch für den Einsatz in der Juniorenmannschaft nominiert, die mit Rang vier eine überraschend gute Platzierung erreichte.

Kurz nach den Weltmeisterschaften wurde Marius in Lübeck Deutscher Meister in der
A-Jugend und beendete die letzte Saison bei den Kadetten auf dem ersten Platz der Deutschen Rangliste.

Kaum in der Juniorenklasse am Start, wird er im Dezember in Weinstadt
Deutscher Juniorenvizemeister.

Die aktuelle Saison hat Marius Braun als Dritter der Deutschen Juniorenrangliste abgeschlossen – auf der Rangliste der Aktiven, die von Weltmeister Peter Joppich angeführt wird, steht er auf Platz 13, wobei kein jüngerer Fechter vor ihm platziert ist.

Alle Mitglieder und Freunde des Fechtsportvereins gratulieren Marius zu der Auszeichnung „Nachwuchsfechter des Jahres“ und drücken ihm weiterhin fest die Daumen.


 

Titel für Marius Braun
Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Heidenheim konnte Marius Braun seinen Titel erfolgreich verteidigen.
Von der Vorrunde befreit marschierte er in der Direktausscheidung der besten 64 mit souveränen Siegen direkt durch bis ins Viertelfinale. Nach einem 15:7-Sieg gegen den Tauberbischofsheimer Sascha Kahl traf er im Halbfinale auf Andre Sanita aus Bonn, dem er beim 15:9-Erfolg nicht den Hauch einer Chance ließ. Im Finalgefecht um den Deutschen Meistertitel traf er auf Martin Bundschuh vom FC Tauberbischofsheim. Gleich zu Beginn des Gefechts übernahm Marius die Initiative, ging gleich mit einigen Treffern in Führung, die er bis zum 15:9-Endstand nicht mehr abgab.

Mit dem Titel setzte Marius einen weiteren Glanzpunkt in der Juniorenklasse.

In den drei Jahren, die er der Juniorenklasse angehört (noch bis Sommer 2009) gewann er bei allen Deutschen Meisterschaften eine Medaille. In der ersten Saison 2006/2007 noch eine kaum erwartete Silbermedaille, 2007/2008 die Goldmedaille, die er nunmehr bei seinen letzten Deutschen Juniorenmeisterschaften erfolgreich verteidigte.

Glückwunsch Marius von allen und ein Dank gibt’s von deinen angereisten Fans, die wieder einen tollen Wettkampftag erleben durften.
Im Sport gibt es kaum etwas Schöneres, als dass einer aus den eigenen Reihen ganz oben auf dem Treppchen steht und die Nationalhymne gespielt wird. Und es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob der Erfolg für den alten Verein eingetragen wird oder für den OFC Bonn, für den Marius seit Beginn der neuen Saison am Start ist.

Hier alls MP3 die Meldung in den Nachrichten von SR1

sr1161120089uhrkurzv1.mp3 [283 KB]